Die Wurmkiste ist die wohnungstaugliche Alternative zum Komposthaufen. Nachhaltige Produktion, regionale Wertschätzung: Mit einem Wurmkomposter von Wurmkiste.at holst du dir ein Stück österreichische Handarbeit nach Hause.

Martin und Georg sind die Kapitäne vom Futterkutter. Das ist ein Lastenfahrrad, das – zum Bistro umgebaut – die kulinarische Landschaft Innsbrucks bereichert. Auf der Speisekarte: Gerichte aus aller Welt, zubereitet aus regionalen und saisonalen Zutaten. Was der Umwelt gut tut, nährt auch den Körper auf gesunde Weise. Der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen ist für die beiden selbstverständlich, da passt der WormBag perfekt ins Konzept: Speisen im Pfandglas, traditionell der Löffel aus Metall statt Plastik. Die Vision: Müll vermeiden wo es geht oder gar nicht erst entstehen lassen – mit eigener Kompostierung schließt sich dieser Kreis.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0nYXZpYS1pZnJhbWUtd3JhcCc+PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iRnV0dGVya3V0dGVyIFggV29ybUJhZyIgd2lkdGg9IjE1MDAiIGhlaWdodD0iODQ0IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL3VKdW9rWkg5ckdBP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT48L2Rpdj4=

Was passt rein?

In diesem Komposter fressen bis zu 4.000 Kompostwürmer täglich bis zu 2 kg Lebensmittelabfälle. Ideal für kleine Restaurants wie uns, für große Haushalte oder alle Menschen, die nach einer einfachen Lösung für die Gartenkompostierung suchen. Du kannst den WormBag in der Garage, im Keller, geschützt im Garten oder drinnen im Abstellraum platzieren.

Oben Biomüll rein, unten Erde raus – Kompostieren darf einfach sein!

Die große Öffnung oben wird von einem Rundum-Reißverschluss geschlossen. Obst- und Gemüsereste wandern direkt vom Behälter in den WormBag hinein, in regelmäßigen Abständen gibt’s noch Papier und Mineralmix dazu. Super alltagstauglich für uns und ein Schritt näher an unserer Vision: Als Restaurantbetreiber so wenig Müll wie möglich produzieren!

Den Wurmkompost sammeln wir ganz easy nach Bedarf. Das geht so einfach, man braucht dazu eigentlich keine Anleitung. An der Unterseite entfernst du eine Klappe mit Klettverschluss, öffnest eine Kordel und holst genau so viel Erde raus, wie du brauchst. Aus 700kg Biomüll entstehen im Laufe des Jahres etwa 70kg feiner Humus, mit dem dann das Gemüse im Beet gedüngt wird. Kreislaufwirtschaft, wie sie sein soll!

Unaufregende, stabile Konstruktion, die Sinn macht

Ja, der WormBag ist nicht so fesch wie die hölzerne Wurmkiste. Er besticht aber durch sein robustes Material. Das Gewebe lässt Luft hinein und überschüssige Feuchtigkeit hinaus. Würmer und Kompost können atmen, unerwünschte Gäste wie Ratten und andere Nagetiere haben aber keine Chance. Der Leichtmetallrahmen hält einer vollen Belastung (etwa 60kg) dauerhaft stand.

Die Formgebung des WormBag respektiert das natürliche Ökosystem der Kompostwürmer. Würmer halten sich bevorzugt dort auf, wo es Futter gibt, das ist in den oberen Schichten. Die Trichterform des WormBag komprimiert den fertigen Kompost nach unten, wo du ihn ganz einfach über eine Öffnung entnimmst. Die Würmer schmatzen oben weiter und werden durch die Entnahme nicht gestört. Das Kompostgut rutscht danach wieder nach unten, die Würmer wandern hinauf zum Biomüll – der Kreislauf beginnt von vorne.

 

 

 

Facts zum WormBag

Der WormBag ist eine gute und kostengünstige Alternative zur Wurmkiste. Besonders für Haushalte, die manchmal mehr und manchmal weniger Biomüll zu verwerten haben, ist er durch seine Größe optimal.

Insgesamt können bis zu 4000 Kompostwürmer in dieser Wurmfarm leben und täglich den Biomüll von 1 bis 6 Personen verwerten, das entspricht einer Menge von bis zu 2kg täglich. Wenn bei dir mehr anfällt, kannst du mehrere WormBags nebeneinander stellen.

Du startest deinen WormBag mit etwa 500 Kompostwürmern. Im Wurmkiste.at Onlineshop findest du einen auf Wurmkomposter abgestimmten Start-Mix, in dem Kompostwürmer (eisenia foetida, andrei und hortensis) gemeinsam mit Startsubstrat und lebendigen Mikroorganismen enthalten sind.

Willkommen beim Futterkutter

Wir servieren euch frisch gekochtes, gesundes und abwechslungsreiches Mittagessen von unseren Lastenfahrrädern. Außerdem könnt ihr euer Mittagessen auch bei uns in der Kutterküche in der Ing-Etzel-Straße 3 abholen.

Wir freuen uns auf euch! Martin & Georg

https://www.futterkutter-innsbruck.at/

 

 

Schau dir den WORMBAG im Shop an

Der WORMBAG

Der WormBAG – funktionaler Komposter

129,00 €

Geht’s den Würmern gut? Haben sie die Bananenschale schon gefressen? Schlafen sie gerade oder gibt’s eine Wurm-WG-Party? Ein Blick durch das Sichtfenster der Wurmkiste gibt Antwort auf diese Fragen.

Was passiert in meiner Wurmkiste?

Da ziehen 500 neue Lebewesen in die Wohnung ein. Sie fressen Müll und leben in einer Holzkiste. Das weckt unsere Neugierde! Vor allem Kinder würden in den ersten Wochen mit dem neuen Komposter in der Küche bevorzugt alle paar Minuten nachschauen, was sich im Inneren der unscheinbaren Kiste regt. Nur leider gefällt das den Bewohnenenden des Wurmkomposters so gar nicht! Du hast vielleicht schon entdeckt, dass beim Öffnen des Deckels Aufregung herrscht: Die Würmer verkriechen sich rasch unter dem Biomüll und suchen Schutz vor dem Tageslicht.

Kompostwürmer suchen den Schutz der Dunkelheit

Würmer sind immens lichtscheue Wesen. Sie sind sehr sensibel auf UV-Strahlung, weil für sie die Sonne unmittelbar mit der Gefahr des Austrocknens in Verbindung steht. Sobald es hell ist, suchen sie schleunigst den Schutz in der Dunkelheit. 💚 Wurmwohl liegt uns am Herzen, deshalb wollen wir ihnen diesen Stress sparen. Da wir aber wissen, dass es immer wieder neugierige Wurmeltern gibt, und vor allem Kinder gerne nachsehen, was die Wurmis treiben, haben wir uns diese besondere Wurmkiste mit einem kleinen Sichtfenster in Apfelbutzform ausgedacht. 🍎 Dieses Sondermodell entsteht in Zusammenarbeit mit einem integrativen Betrieb in unserer Werkstatt in Oberösterreich aus verzugsfreiem 3-Schicht Fichtenholz.

DIE Wurmkiste mit Apfelbutz

Die Sichtfenster-Wurmkiste gleicht im Aufbau und der Bedienweise unserem Standardmodell DIE Wurmkiste.

Dieser Komposter eignet sich für Haushalte mit 1-3 Personen und kann täglich etwa 500g Küchenabfälle aufnehmen.

 

Zwei mal im Jahr wird der fertige Kompost – nährstoffreicher Wurmhumus – geerntet. Aus 100kg Biomüll entstehen so etwa 10kg feiner Humus, mit dem du deine Zimmerpflanzen oder das Gemüse auf dem Balkon düngst.

Du startest deine Wurmkiste am besten mit 500 Kompostwürmern. In unserem Onlineshop findest du einen auf unsere Wurmkomposter abgestimmten Start-Mix, in dem Kompostwürmer (eisenia foetida, andrei und hortensis) gemeinsam mit Startsubstrat und lebendigen Mikroorganismen enthalten sind. Damit beginnst du deinen nachhaltigen Kompostier-Alltag in der Küche ganz unkompliziert und kannst den Würmern schon bald durch das kleine Apfelfenster beim Schmatzen zuschauen.

 

Schau dir DIE Wurmkiste mit Sichtfenster im Shop an

Mit diesem lebendigen Wurmkisten-Design bekommt Tante Mitzi beim Kaffeetrinken schon von Außen eine Ahnung davon, dass in dem Hocker, auf dem sie sitzt, ein faszinierendes, synergetisches Team daran arbeitet, aus deinen Küchenabfällen etwas Wertvolles zu erzeugen. 😎

🖌 Mit Pinsel, Tusche & Liebe 🖌

Illustratorin & Wurmkistenexpertin Marion stellt mit „Wurmleben“ das bunte Regen im Küchenkomposter dar. Handgemalt und in Kooperation mit einer kleinen Manufaktur in Berlin auf Bio-Baumwolle gedruckt, ist jedes Stück ein Unikat.

♻ Ein artenreiches Ökosystem ♻

Kompostierung ist heterogene Teamarbeit! In deiner Wurmkiste greifen die Kompetenzen vieler Kleinstlebewesen ineinander: Mikroorganismen agieren schnell und leisten wichtige Vorarbeit für die Kompostwürmer.

Hast du schon entdecken können, wer in deinem Küchenkomposter unterwegs ist? Die Artenvielfalt im Mini-Ökosystem entscheidet darüber, wie rasch dein Biomüll in Erde verwandelt wird und wie stimulierend der fertige Kompost auf deine Pflanzen wirkt.

„Wurmleben“ in Form eines bequemen Sitzpolsters gibt’s für DIE Wurmkiste – erhältlich als Selbstbauset oder in der Fix-fertigen Variante.

Dieser Komposter eignet sich für Haushalte mit 1-3 Personen und kann täglich etwa 500g Küchenabfälle aufnehmen.

 

Zwei mal im Jahr wird der fertige Kompost – nährstoffreicher Wurmhumus – geerntet. Aus 100kg Biomüll entstehen so etwa 10kg feiner Humus, mit dem du deine Zimmerpflanzen oder das Gemüse auf dem Balkon düngst.

Du startest deine Wurmkiste am besten mit 500 Kompostwürmern. In unserem Onlineshop findest du einen auf unsere Wurmkomposter abgestimmten Start-Mix, in dem Kompostwürmer (eisenia foetida, andrei und hortensis) gemeinsam mit Startsubstrat und lebendigen Mikroorganismen enthalten sind. Damit beginnst du deinen nachhaltigen Kompostier-Alltag in der Küche ganz unkompliziert und kannst den Würmern schon bald durch das kleine Apfelfenster beim Schmatzen zuschauen.

Für den frischen Anstrich deiner bestehenden Wurmkiste kannst du dir den Deckel auch solo holen.

 

 

Schau dir DIE Wurmkiste im Shop an

Exklusiv, limitiert und plastikreduziert: Diese Wurmkiste wird aus hochwertigem Ahornholz in Kleinstauflage gebaut und gleitet auf wendigen Leichtlaufrollen durch deine Wohnung. Für die Wurmtee-Ernte mit praktischem Ablasshahn untenrum, für deinen Komfort optional mit bequemem Bio-Hirsekissen oben drauf.
Natur pur oder trendig dunkel geölt – was ist dein Stil?

Dein Biomüll war noch nie so fresh

Bei unserer „Neuen“ treffen hochwertige Materialien auf raffinierte Details. Der Korpus dieser limitierten Wurmkiste besteht aus 3-Schicht Ahorn Naturholz und überzeugt durch seine hohe Festigkeit und Elastizität. Das pflanzenbasierte, transparente Öl hebt die feine Maserung des Ahorns besonders elegant hervor, während der dunkle Farbton die Wurmkiste zum dekorativen Blickfang macht. Akzente in Edelstahl und mattschwarz runden das Design ab.

Leise und wendig:

Auf den großen Gummirollen bringst du die Wurmkiste easy von der Küche (wo der Biomüll meist anfällt) zum Esstisch, wenn ein zusätzlicher Sitzplatz gebraucht wird. Diese mattschwarzen Rollen sehen aber vor allem auch echt gut aus.

Pflanzen lieben frischen Wurmtee!

Um dir die Pflege deines Wohnzimmerdschungels zu erleichtern, haben wir bei diesem Modell einen Ablasshahn eingebaut. So „zapfst“ du die benötigte Menge Wurmtee ganz einfach je nach Bedarf.

Das Bio-Hirsekissen macht DIE Wurmkiste zum Lieblingsplatz: 

Die natürliche Alternative zum Schaumstoffpolster entsteht in Handarbeit unweit von unserer Werkstatt und komplettiert diese Sonderedition. Die Hirsefüllung (kbA) bietet nicht nur eine solide Sitzunterlage, sondern speichert auch Wärme, was das Sitzen auf der Wurmkiste besonders bequem macht. Die Kissenhülle ist in zwei Designs verfügbar und besteht aus GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle. Extra-Feature für sensible Ohren: Du kannst weiterhin den Würmern beim Schmatzen zuhören, denn Hirseschalen „rascheln“ nicht. Damit du an deinem Hirsekissen lange Freude hast, ist der Bezug abnehmbar und kann bei 40° in die Waschmaschine.

Das Kissen ist übrigens auch separat erhältlich und passt auf DIE Standard-Wurmkiste.

 

Verfügbare Modelle

Die STARKE ist in 6 verschiedenen Ausführungen erhältlich. Alles, was du über diese Wurmkiste wissen willst, erfährst du im Onlineshop!

Du bist noch auf der Suche nach einer originellen Geschenkidee für Freunde oder Familie? Wir von der Wurmkiste finden DIY Weihnachtsgeschenke am schönsten und haben uns daher vier besonders originelle Weihnachtsgeschenkideen überlegt, die du super einfach selber machen kannst. Mit diesen nachhaltigen Geschenkideen kannst du im Handumdrehen tolle Last-Minute Geschenke basteln.

 

1. Wurmhumus

Ein sehr kostbares Geschenk, für das wir Wurmkisteneltern monatelang kompostiert haben, um am Ende den wertvollen Wurmhumus ernten zu können. In diesem nachhaltigen und wahrhaft selbstgemachten Geschenk steckt ganz viel Liebe, Arbeit und Zeit. Die wertvolle Erde, die aus der Wurmkiste geerntet wird, ist gewiss von unschätzbarem Wert für alle, die die Superkräfte von Wurmhumus kennen.

Um diese ausgefallene Geschenkidee noch abzurunden haben wir außerdem noch Wurmhumus-Etiketten für dich gestaltet – hier geht’s zum Download.

originelle diy geschenkidee wurmhumus

 

2. Wurmtee

Bei unserem zweiten Geschenktipp handelt es sich um eine ganz besondere Geschenkidee: Den Wurmtee. Dieser kraftvolle Biodünger ist eigentlich ein Nebenprodukt der Wurmkompostierung, der nicht nur unseren Pflanzen ganz viel Kraft spendet, sondern auch als Geschenk unglaubliche Freude bereitet. Der Wurmtee fördert nicht nur das Pflanzenwachstum, sondern erhöht auch noch die Widerstandsfähigkeit unserer Pflanzen. Außerdem passt auch sein Name wunderbar zur Vorweihnachtszeit!

Mehr zu dieser nachhaltigen DIY Geschenkidee findest du hier – wieder inkl. Wurmtee-Etiketten zum Ausdrucken, um das Weihnachtsgeschenk für Freunde & Familienmitglieder aufzupeppen.

wurmtee weihnachten diy

 

3. Vegane Wurmkekse

Das vegane Wurmkistenkeksrezept von Martina ist das ideale Mitbringsel für alle Wurmfans und alle, die es noch werden möchten. Die Kekse sind fix ein Blickfang und schmecken einfach herrlich – wenn wir nur daran denken läuft uns schon das Wasser im Mund zusammen. Hier geht’s zum Rezept und ein Geschenklabel zum Ausdrucken haben wir auch gleich noch hinzugefügt. Wenn es darum geht euch zu helfen nachhaltiger und bewusster zu leben, scheuen wir keine Kosten und Mühen!

vegane kekse zum selber machen

 

4. Wurmige Weihnachtskarten

Wir haben uns heuer ganz fest vorgenommen allen unseren lieben Freunden, Kollegen und Familienmitgliedern, mit denen wir dieses Jahr gern mehr Zeit verbracht hätten, eine Weihnachtskarte zu schreiben, um ihnen zu zeigen, wie wichtig sie uns sind und wir an sie denken. Deshalb finden wir die Wurmigen Weihnachtskarten ein wahrhaft originelles DIY Geschenk, denn sich Zeit zu nehmen, ein paar persönliche Worte zu Papier zu bringen sind ein schönes Zeichen von Liebe & Zuneigung.

Tipp: Die Wurmige Weihnachtskarte ist auch ein tolles Last-Minute Geschenk! ;)

wurmige weihnachtskarte

 

5. EXTRA: Auf Nummer SICHER – der DIY Wurmkisten-Gutschein

Die Bastelidee für alle, die Wurmkistenfreude verschenken möchten: Eine Wurmkiste macht Freude, ist ein nachhaltiges Geschenk und mit einem Wurmkiste.at-Gutschein schenkst du den Support gleich mit.

Mit unserer Druckvorlage erstellst du in Ruck-Zuck einen Geschenkgutschein im unverkennbaren Wurmkiste.at-Look und steigerst damit garantiert die Vorfreude. Hier geht’s zum DIY-Gutschein-Bastelvorlage.

DIY Gutschein Bastelvorlage

Wir wünschen dir viel Spaß & gutes Gelingen beim Selber Machen und Vorbereiten deiner nachhaltigen Weihnachtsgeschenke!

Am Ende des Jahres wünschen wir uns alle ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest. Damit du deine Geschenke möglichst stressfrei erhältst, haben wir hier die Info zu den Versandfristen vor den Weihnachtsfeiertagen für dich zusammengefasst.

Bis wann kann ich ein Weihnachtsgeschenk bestellen?

Damit deine Lieferung rechtzeitig bei dir ankommt, bestelle am besten so früh wie möglich, und spätestens bis:.

Österreich

Bestellungen bis einschließlich 20.12 (=Datum des Zahlungseingangs) gehen noch vor Weihnachten in den Versand und werden voraussichtlich rechtzeitig zugestellt.*

Deutschland & andere Nachbarländer

Bestellungen bis einschließlich 16.12 (=Datum des Zahlungseingangs) gehen noch vor Weihnachten in den Versand und werden voraussichtlich rechtzeitig zugestellt.*

*Bitte beachte: Die Bestellung wird erst nach Zahlungseingang versendet. Trotz aller Bemühungen unsererseits und Seitens unserer Versandpartner:innen können wir keine Garantie für eine rechtzeitige Zustellung übernehmen. 

HIER GEHT’S ZUM ONLINESHOP

 

Last Minute Geschenkidee:

Du hast es nicht rechtzeitig geschafft? Keine Sorge, Gutscheine gehen immer.  Wähle im Onlineshop einfach den entsprechenden Betrag aus, und du erhältst den Gutscheincode per E-Mail. Danach kannst du entweder eine (selbstgebastelte) Karte verschenken oder dir einen Origami-Gutschein im Wurmkisten-Style ausdrucken. Wie das geht, erfährst du hier.

Die Wurmkiste.at „Stille Nacht, Heile Würmer“ Weihnachtsaktion

Stille Nacht, heile Würmer Aktion

Wir haben uns überlegt, wie wir Weihnachten für dich noch entspannter machen können. Deshalb bieten wir heuer bereits zum dritten Mal die „Stille Nacht, heile Würmer“ Aktion an.

Weiterlesen

Du weißt, dass deine Bio-Reste in Zukunft kompostiert werden. Dein Biomüll freut sich auch schon? Wunderbar, denn: jede Schale, Tee-Rest oder Kaffeesatz, der im natürlichen Kreislauf bleibt, ist wertvoll.
Doch hast du alles, was du für einen guten Start brauchen wirst? Hier die Checkliste für dich!

 

1. Die richtige Kiste wählen

Wahrscheinlich hast du schon eine Idee, welchen Heim-Komposter du möchtest. Um sicher zu gehen, beantworte diese beiden Fragen:

Wieviele Personen leben im Haushalt?

Wo soll die Wurmkiste stehen?

Du hast vermutlich schon einen guten Platz für die Wurmkiste ausgesucht, am besten natürlich gleich nahe an dem Ort, wo der Biomüll entsteht, damit er ohne Umwege in die Wurmkiste wandern kann. Wir haben noch diese Tipps zum Standort für dich:

  • drinnen, in der guten Stube/Küche/Esszimmer/Wohnzimmer/Vorzimmer/Garage … Gute Nachrichten! Alle Wurmkistenmodelle und auch den WormBag kannst du für drinnen verwendet.
  • draußen, bei milden Temperaturen = für alle Modelle möglich, sofern vor Nässe und direkter Sonneneinstrahlung geschützt. Wähle besser ein Modell mit Holzdeckel (und abnehmbarem Hirsekissen)
  • ganzjährig draußen = Familienwurmkiste und Wormbag; diese sollten überdacht und geschützt stehen (z.B.: an der Hauswand). Direkte Sonneneinstrahlung im Sommer vermeiden. Für einen Start im Winter besser drinnen beginnen. Bei geringem Füllstand hätten die Würmer nicht genug Rückzugsmögichkeiten.

Faustregel für die Standortwahl: Dort wo es wir Menschen den ganzen Tag gut aushalten würden, ist es auch für die Würmer in der Wurmkiste ideal. Ein schattiger Platz ist zu bevorzugen. Nicht passend wäre ein Balkon mit Mittags- und Nachmittagssonne im Sommer.

 

2. Selbstbauset oder Fertige Kiste?

Gleich vorweg: Du bekommst eine erprobte Schritt-für-Schritt Anleitung fürs Zusammenbauen von uns PLUS Videobauanleitung (auf ‘Österreichisch’, aber die meisten verstehen es ganz gut ;). Alle Teile sind passend zugeschnitten, gefräst und vorgebohrt.
Trotzdem bleibt dir die Wahl zwischen

  • Du hast Freude daran, das Zuhause für deine neuen Haustiere selber zusammenzubauen – vielleicht gleich gemeinsam mit deiner Familie, Kindern oder Mitbewohnern. Ihr könnt die Wurmkiste noch nach euren Vorstellungen selber gestalten und bemalen. In der beigelegten Bauanleitung und unseren Video-Anleitungen ist alles Schritt-für-Schritt erklärt und falls es doch Fragen gibt beim Zusammenbauen, sind wir auch für dich telefonisch oder per E-Mail erreichbar.
  • Wenn du allerdings denkst “Ich habe keinen Akkuschrauber, und das ist gut so!” ;-) gibt es natürlich auch die Variante: Paket öffnen, auspacken und mit der mitbestellten Wurmpopulation gleich loslegen.

Die Selbstbausets der Wurmkiste und Familienwurmkiste sind natürlich deutlich günstiger. Da wir die Wurmkisten selbst in unserer Werkstatt in Andorf sorgfältig zusammenbauen, nicht “irgendwo” fertigen lassen und dafür auch normale Löhne bezahlen möchten, schlägt sich das natürlich auch im Preis nieder. Und das was davon übrig bleibt, stecken wir ohnehin gleich in neue Wurmkompostierungs-Forschungsprojekte.

3. Würmer gleich mitbestellen?

Du erhältst bei uns die passenden Würmer für dein Kompostier-Projekt: Egal ob Wurmkiste, WormBag oder Komposthaufen. Wir verschicken sie in ausreichend Substrat, damit es ihnen auf der Reise mit der Post zu dir an nichts fehlt. Ob du sie gleich gemeinsam mit deiner Kiste bestellst, oder erst später, hängt davon ab, wie rasch die Würmer nach ihrer Ankunft bei dir einziehen können:

  • Die Würmer ziehen rasch ein < 1 Woche
    Wenn du eine fertig zusammengebaute Wurmkiste (egal welches Modell) oder den WormBag bestellst, kannst du eine Wurm-Startpopulation auf jeden Fall gleich mitbestellen. Die Würmer können ja nach Erhalt gleich in ihr neues Zuhause einziehen.
    Wenn du dich für ein Selbstbauset entschieden hast, sollte zwischen Erhalt der Kiste und dem Zusammenbauen nicht mehr als eine Woche liegen. In dem Fall kannst du die Würmer auch gleich mitbestellen. Das spart natürlich Versandkosten.
  • Die Würmer können nicht gleich einziehen > 1 Woche
    Sollte allerdings mehr als eine Woche zwischen Zustellung und möglichen Einzug der Würmer liegen, dann bestelle die Wurmpopulation besser erst, wenn ihr Zuhause bereit ist.

Gut zu wissen: Wenn du eine Wurmkiste bei uns bestellst, sind die Würmer nicht automatisch dabei, du muss sie im Warenkorb noch hinzufügen.

4. Praktisches Zubehör für den Start

Es ist hilfreich, eine Sprühflasche zu Hause zu haben, um das Substrat in der Kiste mit Wasser zu befeuchten. Beim Hineinsprühen kann das Substrat die Flüssigkeit leichter aufnehmen, als wenn man das Wasser einfach nur hineinschütten würde.

Für die Selbstbausets brauchst du einen Akkuschrauber und etwas Speise-Leinöl (aus dem Supermarkt), damit du gleich mit dem Zusammenbauen loslegen kannst (für das Selbstbauset der Familienwurmkiste brauchst du das Leinöl nicht).

Wenn du gleich für die nächsten 6-12 Monate vorsorgen möchtest, kannst du bei deiner Wurmkistenbestellung gleich ein Pflegeset oder ein Pflegeset groß dazunehmen. Darin sind Hanfmatten und ggf. weiteres Zubehör wie Kokosblock und Mineralmischung enthalten. Eine Hanfmatte reicht für ca. 1-2 Monate. Spätestens dann hat sie als Kinderstube ausgedient und die Würmer haben sie vermutlich auch schon angeknabbert. (Eine Hanfmatte und eine Packung Mineralmischung sind bei der Kistenbestellung automatisch enthalten)

Auch nicht unwichtig: Sind alle Haushaltsmitglieder auf den Einzug der Wurmkiste eingestimmt oder zumindest informiert? Für uns sind Würmer natürlich coole Haustiere. Manche brauchen allerdings ein bisschen Zeit, um sich an den Gedanken zu gewöhnen. Vielleicht schaut ihr euch noch gemeinsam die 9+1 gute Gründe für eine Wurmkiste oder unsere Videos an :-)

5. Wie wird die erste Zeit mit den neuen Haustieren?

Am Anfang brauchen die Wurmis noch etwas Eingewöhnungszeit. Das Substrat, in dem sie geliefert werden ist gleichzeitig auch Futter für sie.

Die erste Biomüll-Fütterung ist am 3. Tag, nachdem sie in die Wurmkiste eingezogen sind. Am Anfang ist die notwendige Futtermenge auch wirklich gering: 1 Esslöffel bis max. 1 kleine Tasse pro Tag, denn zu Beginn ist es wirklich wichtig, die Würmer und die Mikroorganismen nicht zu überfordern und mit kleinen Mengen zu starten. Aber das wird sich rasch ändern 😊.

Innerhalb von 6 Monaten verspeisen die Würmer, gemeinsam mit den Mikroorganismen, dann bis zu 500g (normale Wurmkiste bzw. Wurmhocker), 1000g (Familienwurmkiste) oder sogar bis zu 2000g (WormBag) pro Tag.

Nach circa 3 Monaten entsteht dann auch zum ersten Mal Wurmtee, den man zum Gießwasser für die Pflanzen beimischen kann – möglichst frisch verwenden! Und nach 6 Monaten wird man auch mit der ersten Humus-Ernte belohnt.

Es macht große Freude, die Wurmkiste und ihre Bewohner zu beobachten. Es ist auch wichtig, in Kontakt zu bleiben. Auch wenn sich die Wurmkiste langsam vom aufregenden neuen Forschungsobjekt zum normalen – wenn auch innen lebendigem – Einrichtungsgegenstand wandelt, ist es gut, immer wieder mal ausgiebig reinzuschauen um Veränderungen wahrzunehmen und ggf. frühzeitig reagieren zu können.

Wir hoffe, du hast die für dich passende Kiste gefunden und bist jetzt optimal für das ‘Abenteuer Kompostieren’ vorbereitet.

Falls noch Fragen offen sind, schau mal bei den FAQs vorbei!

Immer wieder fragen uns Menschen, warum wir gerade Holz als Rohstoff für unsere Wurmkisten gewählt haben. Wir könnten doch auch Wurmkisten aus Kunststoff produzieren lassen, in Asien, viel billiger, in größerer Menge und und und. Mit diesem Argument haben sie recht, wir könnten. Wollen wir aber nicht.
Da wir uns als umweltbewusstes Unternehmen auch im Privatleben über die großen Probleme unserer Zeit Gedanken machen und versuchen, Teil einer Lösung dieser zu sein, fiel die Wahl der Rohstoffe und die Ausrichtung des Start-Ups ziemlich leicht. Gerne würden wir über die Vorteile plaudern:

Holz lässt Würmer nicht schwitzen, Plastik schon

Dass der Naturstoff Holz atmet, wissen viele. Dass sich diese Eigenschaft positiv auf die Wurmkompostierung auswirkt, merken die meisten erst, wenn sie von Problemen anderer Wurmfarmbetreiber:innen lesen bzw. hören, die bei ihnen nicht auftreten, wie etwa das „Schwitzen“: Im Idealfall besteht der Plastik-Wurmkomposter aus einer ungiftigen Kunststoffart, die keine Weichmacher und andere bedenklichen Substanzen abgibt (Vorsicht bei Billigkäufen!). Sollte dieser auch noch dicht sein, bist du vor einem Fruchtfliegenbefall sicher.

Das kann jedoch zu einem Problem führen: Kommt es zu einem übermäßigen Feuchtigkeitsgehalt (Wurmtee läuft nicht durch den verstopften Hahn, keine Membran oder Drainage, etc.) kann es im schlimmsten Fall sogar zu einem Wurmsterben kommen. Da die Kompostwürmer keine Lungen besitzen und den benötigten Sauerstoff über ihre Haut aufnehmen, würden sie im Extremfall ersticken. Weiters kann ein zu feuchtes Milieu in Verbindung mit anderen Faktoren – wie etwa zu dicht gedrückten Obst- und Gemüseresten – zu Fäulnis führen.

Wurmkisten aus Holz hingegen „atmen“ und geben anfallende Feuchtigkeit an die Umgebung ab. Auch im eingeölten Zustand, etwa mit Leinöl behandelt, verfügt das Holz über eine bessere hygroskopische Eigenschaft (eine gute Austauschfunktion in Bezug auf Feuchtigkeit) als es mit Plastik jemals möglich wäre.

Stehen hölzerne Wurmkomposter im Freien, sind sie bezgegenüber schnellen Wetterumschwüngen besser gerüstet, als Wurmkomposter aus Kunststoff. Der Grund? Die Porosität und die Dicke des Holzes macht den Stoff zu einem schlechten Wärmeleiter. Vereinfacht ausgedrückt: Kommt spontaner Frost, dringt Kälte langsamer in die Wurmkiste aus Holz, als in jene aus Plastik.

Ist die Wurmkiste außerdem ausreichend dimensioniert, kann sie auch bei kalten Temperaturen draußen stehen. Widerstandsfähige Holzarten, wie etwa Lärche, können sogar dem Regen ausgesetzt werden. Unsere Familienwurmkiste kann deshalb problemlos bis zu 11 Monate jährlich draußen verbringen.

Ein Stück Natur im Wohnraum

Wir finden: Wurmkisten aus Holz fügen sich besser in den Wohnraum, als ein hoher Plastikturm. Das Naturmaterial ist im unbehandelten Zustand ungiftig, folglich gibt es keine bedenklichen Ausdünstungen, die bei Kunststoffprodukten auftreten können. Einzigartige Maserungen des Holzes lassen jede Wurmkiste zu einem Unikat werden. Da Holz leicht zu bearbeiten ist, besteht auch die Möglichkeit zur individuellen Gestaltung der Box: Anbringen von Knöpfen, Sägen von Mustern und vieles andere Ideen sind mit etwas Geschick leicht umsetzbar.

      

Wie lange hält eine Wurmkiste aus Holz?

Bedenken bezüglich der Haltbarkeit von Wurmboxen aus Holz sind völlig unbegründet. Die älteste Wurmkiste, die unser Büro beim Entsorgen unserer Bioabfälle unterstützt, ist bereits 7 Jahre alt! Lediglich Weichholz-Schichten wurden oberflächlich angeknabbert. Das Innere der Wurmkiste erinnert jetzt an einen älteren Parkettboden. Wir gehen bei einer ordnungsgemäßen Handhabung von einer Nutzungsdauer bis zu 15 Jahren aus.

 

Dies sind nur einige Gründe für die Wahl unseres Rohstoffes. Viel weiter geht der Gedanke, wenn wir die Auswirkungen auf andere Bereiche betrachten:

Regionaler Arbeitgeber + regionale Wertschöpfung

Wir beziehen unsere Rohstoffe so gut es geht von regionalen Betrieben. Wir fördern damit nicht nur die regionale Wirtschaft und wirken somit der Landflucht entgegen, sondern sorgen auch dafür, dass Familienbetriebe weiter existieren. Weiters besteht eine Zusammenarbeit mit einem integrativen Betrieb, der Menschen mit Beeinträchtigungen dem Weg zum Arbeitsmarkt ermöglicht. Jede Kiste die von uns in Handarbeit liebevoll gefertigt wird, sichert somit viele Arbeitsplätze.

Nachwachsende Rohstoffe & weniger CO2 Emissionen

Da der Hauptbestandteil unserer Wurmkiste aus Holz besteht, verwenden wir einen Rohstoff, der nachwächst. Mit unserer Holzwahl sorgen wir für eine nachhaltige und verantwortungsvolle Nutzung unserer Wälder. Obwohl die Nutzung anderer Holzsortimente oft wesentlich billiger wäre, stehen bei uns auch die kurzen Transportwege im Fokus, die weniger CO2 Emissionen zur Folge haben.

Wie ihr seht, macht unser Konzept Sinn. Ständig versuchen wir, unsere Produkte und Abläufe zu verbessern. Wir sind offen für Vorschläge und freuen uns auf euer Feedback!

Für’s Büro ist die Wurmkiste ideal geeignet. Erstens fällt viel vom Lieblingsessen der Würmer (Tee, Kaffee, Papier) an, zweitens ist ein Garten mit Kompostmöglichkeit o.ä. in Büros extrem selten, drittens wird für Gewerbebetriebe oft nicht mal eine Biotonne angeboten und zuguterletzt sind die Würmer bei Kolleg:innen und Kund:innen nette und interessante Sympathieträger. Aber lass uns von vorne beginnen.

 

Mit diesen 8 Gründen überzeugst du dein Team von der Büro-Wurmkiste

  1. Oft gibt es in Büros keine Möglichkeit, die Bioabfälle getrennt zu sammeln – deshalb landen sie häufig im Restmüll. Das bedeutet vergeudete Ressourcen und wirkt sich schließlich negativ auf die Umwelt und das Klima aus.
  2. Kaffeesatz, Teebeutel, Bananenschalen, Apfelreste, Obst- und Gemüseschalen, Zeitungspapier … vieles von dem, was im Büro als biologischer Reststoff anfällt, ist ideales Wurmfutter.
  3. Angst vor Geruch? Eine funktionierende Wurmkiste riecht nach Waldboden.
  4. Eine Wurmkiste hat positive Effekte auf die Ernährung im Büro: Schließlich will man ja Futter erzeugen. Da liegt der Griff zu Obst und Gemüse näher als zum Schokoriegel.
  5. Wurmkisten sind gut für die Kommunikation! Probiere es aus und frage deine Kolleg:innen, was sie von einer Wurmkiste halten. Das Thema wird euch über Tage begleiten. ;)
  6. Perfekte Büro-Haustiere: Wenn man es schafft, eine Topfpflanze regelmäßig zu gießen und sie bereits einige Zeit überdauert, kommt man in der Regel auch mit einer Wurmkiste gut zurecht. Sicherlich brauchen sie etwas Aufmerksamkeit, doch das Gassi-Gehen bleibt mit Gewissheit aus. Ebenso überstehen sie 2 Wochen Futterpause ohne Probleme.
  7. Wurmkisten-Meditation: Wir haben schon Zuschriften bekommen, dass manche – statt der Zigarettenpause – zur Wurmkiste gehen, den Deckel öffnen und den Anblick der gemächlichen Fleißigkeit genießen.
  8. Falls es das jetzt noch überhaupt braucht als weiteres Argument für Vorgesetzte: Hier wird rund um die Uhr – und ganz ohne Überstundenzuschlag – gearbeitet.

 

Ein Erfahrungsbericht zur Büro-Wurmkiste von Gesa aus Hamburg:

„Wir haben die Wurmkiste im Büro stehen. Dort landet ein Großteil des Kaffee- und Teesatzes, den die Mitarbeitenden verbrauchen. Zusätzlich noch Obstreste und Schalen, und manchmal noch ein bisschen geschreddertes Papier. Jetzt nach 5 Monaten bekommen die Würmer ca. 10 große Teesiebe voll schwarzem Tee, 4-5 Teebeutel und ca. 10 Kaffeefilter mit Kaffeesatz in der Woche, plus ein bisschen Obst. Die Kiste steht in der Küche. Kein Geruch und nichts mit Fliegen, von Anfang an. Die Population ist ziemlich gewachsen, teilweise sind es echt dicke Würmer und viele kleine dünne junge Würmer. Die werden einfach ein Mal am Tag gefüttert, fertig. Scheint ihnen auch nicht zu einseitig zu sein die Kost. Die Hanfmatte ist schon verschwunden, und unter dem Korb ist eine fette Schicht Humus entstanden. Ernten wollen wir das erste Mal sobald es etwas wärmer wird und der Frühling beginnt…

Die Mitarbeitenden finden es lustig, und wenn mal Kund:innen zu Besuch kommen zeigen wir sehr gerne unsere kleinen Helfer.

 

Bürowurmkiste in Hamburg im Betrieb. Fügt sich gut in den Büroalltag ein und ist sehr unauffällig.

 

„Ich hab eh einen Garten, ich brauch das nicht.”

Ich hab das schon ein paar Mal gehört und neulich hab ich mit meiner Mama mal wieder ausgiebig darüber diskutiert. Das Ergebnis unserer Diskussion möchte ich nun gerne mit euch teilen. Ein Komposthaufen und der WormBag haben viele Gemeinsamkeiten, ist es doch bei beiden das Ziel, mit Kompostwürmern seine Bioabfälle zu verwerten. Bei einem genaueren Blick hat aber jede Variante so ihre Vorteile.

Vorteile des WormBags:

  • Standort: Es ist kalt, es schüttet und der Wind geht auch noch. Da macht es besonders Spaß ans andere Ende vom Garten zu gehen um den Bioabfall rauszubringen. Nicht so ganz. Der Vorteil beim WormBag ist, dass er beim Standort deutlich flexibler ist. Das kann in der Garage oder im Keller sein, direkt neben den anderen Mülltonnne oder ums Eck vom Haus. Und wenn einem ein besserer Standort einfällt ist er ruck zuck wo anders hingestellt.
  • Optik: In meinem Kopf seh ich einerseits den schiefen und halb zerfallenen Komposthaufen meiner Eltern (Sorry Mama ? ) vs. dem WormBag. Bei einem WormBag ist es einfacher, dass es ordentlich aussieht. Deshalb muss man ihn nicht im Garten im letzten Eck verstecken und er bietet sich auch für jene an, die keine Möglichkeit für einen Komposthaufen haben, wie beispielsweise bei Mietobjekten mit Garten.
  • Keine unerwünschten Mitbewohner: Wer schon mal Mäuse oder Ratten im Kompost hatte, weiß, wie schwer die wieder weg zu bekommen sind. Beim WormBag ist alles zu und es gibt für sie keine Möglichkeit, sich an das Wurmfutter ran zu machen. Zudem besteht die Möglichkeit, ihn optimalerweise auch im Haus aufzustellen (im Keller, Flur, in der Garage,…)
  • Kein Geruch: Weder beim Kompost noch beim WormBag kommt es zu keiner Geruchsbildung, wenn alles richtig läuft. Allerdings haben wir die Erfahrung gemacht, dass es einfacher ist, das System im WormBag im Gleichgewicht zu halten. Deshalb geht dieser Punkt an den WormBag
  • Wurmhumus entnehmen: (Video) Da in den WormBag tendenziell Lebensmittelreste kommen, ist der Wurmhumus oft auch feiner und kann schon ohne Aussieben als Anzuchterde verwendet werden.

Vorteile eines Komposthaufens

  • Volumen: Der WormBag ist aber auch kein Wunderding und kann max. 2 Liter Bioabfall / Tag verwerten. Für den Küchenabfall ist das in den meisten Fällen ausreichend, wer aber nun viel Grünschnitt und Co hat, kommt um einen Komposthaufen nicht herum.
  • Vorhanden: In vielen Fällen ist der Komposthaufen auch einfach schon da. Wenn alles rund läuft und es keine Probleme damit gibt: Top! Du kannst einfach weitermachen wie bisher!

Egal ob Komposthaufen, WormBag oder Wurmkiste – alle Systeme erfüllen den wichtigsten Aspekt: Sie verwandeln unsere Bioabfälle zu wertvollem Humus und das ganz ohne lange Transportwege. Sucht euch das System aus, das eure Erfordernisse am besten erfüllt, Hauptsache der Bioabfall wird in schwarzes Gold verwandelt und bleibt im Nährstoffkreislauf erhalten!

Weiterführende Informationen

Der WormBag wird seit 2017 vom amerikanischen Hersteller Urban Worm Company hergestellt und von uns im europäischen Raum vertrieben. Weitere Informationen zum Produkt findest du hier:

Englisch (english): https://wormbag.com/

Französisch (français): https://wormbag.com/fr/

Der WormBag in unserem Onlineshop:  https://wurmkiste.at/produkt/wormbag