Du fragst dich, ob die Wurmkiste in deinen Haushalt passt, hast aber noch Zweifel? Hier findest du 10 gute Gründe, warum eine Wurmkiste einfach Sinn macht:

 

1 Hol’ den Biomüll aus der Restmülltonne!

Während Menschen auf dem Land gewohnt sind, ihre Bioabfälle auf dem hauseigenen Kompost zu entsorgen oder gar eine kostenpflichtige Biotonne nutzen, stehen vor allem Menschen in Großstädten häufig vor dem Problem, keine andere Option zu haben, als den Biomüll über den Restmüll zu entsorgen. Die nachfolgende Aufarbeitung in einer Müllverbrennungsanlage ist nicht nur immens energieintensiv, sondern vernichtet auch wertvolle Nährstoffe, die eigentlich dem Boden rückgeführt werden sollten.

2 Aus unnötigem Müll entsteht etwas Wertvolles…

Mit einer Wurmkiste schaffst du dir selbst ein Bewusstsein, wie aus „unnötigem Müll“ etwas sehr Wertvolles entsteht – Humus, das Ausgangsmaterial für unser Obst und Gemüse. Gesunde Böden sind die Grundlage unserer Nahrungsmittelversorgung. Du führst dir vor Augen, wie viele deiner Lebensmittel verderben und kannst dein Einkaufsverhalten optimieren.
Manche Wurmkistenbesitzer:innen planen beim Einkauf gleich für die kleinen Mitbewohner mit: Sie greifen beim Einkaufen zu mehr Obst und Gemüse und ernähren sich dadurch gesünder.

3 Wunderwerk Nährstoffkreislauf

Du lebst in einer Stadt fernab der Natur? Mit einer Wurmkiste holst du dir ein kleines Ökosystem nach Hause. Das spielerische Erleben des natürlichen Nährstoffkreislaufs und anderer komplexer Zusammenhänge aus der Natur ist für große und kleine Wurmfans eine spannende und vor allem lehrreiche Erfahrung. Kinder, die das Füttern der Würmer übernehmen, lernen nebenbei, was es heißt, Verantwortung zu übernehmen.

4 Stelle deinen eigenen Dünger her

Die Endprodukte der Wurmkompostierung, der Wurmhumus und Wurmtee, sind perfekte Pflanzendünger und sollten als solche auch verwendet werden. Warum regelmäßig Dünger für Gemüse und Zimmerpflanzen kaufen, wenn man diesen mit seinen Abfällen auch kostenlos herstellen kann?
Wurmhumus verfügt über die Eigenschaft Wasser gut zu speichern, des Weiteren enthält dieser eine Vielzahl von Mikroorganismen, die sich positiv auf das Pflanzenwachstum und die Pflanzengesundheit auswirken. Weiters ist, im Gegensatz bei Verwendung von Flüssigdüngern, ein Überdüngen mit Wurmhumus nicht möglich. So entstehen in einer Wurmkiste aus 80 – 200 Litern Biomüll etwa 15 – 30 Liter Wurmkompost.

5 Pflanzen vorziehen wie von selbst

Du riechst bereits den Frühling und kannst die Gartensaison kaum erwarten? Warum ziehst du nicht schon ein paar Pflänzchen vor, natürlich aus eigenen Samen! Die Kerne von Kürbis, Paprika, Tomaten und Chili fangen in der Wurmkiste ganz von selbst zu sprießen an.
Also: Wirf die Kerne eines samenfesten Gemüses einfach in die Kiste und warte ab. Nach einiger Zeit erlebst du dein grünes Wunder. Auch geeignet für Exoten: Ein selbstgezogener Mango- oder Avocadobaum eignet sich als tolles Geschenk für jeden Anlass.

6 Geld sparen

Dank dieser Wunderkiste musst du kein Geld mehr für Dünger und Komposterde ausgeben; und das schwere Schleppen der Erdsäcke sparst du dir auch. Die Biotonne – oft gebührenpflichtig – entfällt in Zukunft ebenso.

Bist du knapp bei Kasse und hast Panik vor den vielen Geburtstagen die bevorstehen? Verschenke doch Wurmhumus! Abgepackt in einem Einmachglas mit schöner Schleife herum ist das ein wunderbares DIY-Geschenk, das Pflanzenfans begeistern wird. Auch selbstgezogene Topfpflanzen bringen Freude. Nerdwissen: Wurmkompost wird „schwarzes Gold“ genannt und ist mehr wert als Erdöl.

7 Interessante Haustiere

Du leidest an einer Tierhaarallergie? Bist an Wochenenden oft unterwegs? Hast keinen Auslauf oder Garten? Kein Problem! Würmer sind sehr genügsame Tiere. Falls einige Tage keine Futterzugabe erfolgt, stellt dies kein Problem dar. Du verreist für 2,5 Wochen?
Gib den Würmern Futter für etwa eine Woche im voraus, befeuchte alles ein wenig und füge Papierschnipsel hinzu. Solange du deinen Würmern eine Postkarte schickst, bleiben sie glücklich!

8 Ein vielseitiges Möbelstück

Mit einer Wurmkiste produzierst du nicht nur wertvollen Dünger und sparst CO2 ein – Du besitzt auch eine stylische Sitzgelegenheit! Du hast spontanen Besuch? Dank der Parkettrollen kann sich dieser auch sitzend in der Wohnung bewegen. Weiters dient die Wurmkiste auch als Fußhocker, spontane Bügelfläche, Buchabstellplatz, Katzenlieblingsplatz und vieles mehr!

©Theresa Donath

9 Eine gute Investition

Du lebst umweltbewusst, Regionalität ist dir wichtig? Uns auch! Von Oberösterreich aus arbeiten wir von Hand und mit viel Liebe und Herzblut an unseren Produkten. Wir sind Klimabündnis Betrieb, kooperieren mit integrativen Betrieben, achten auf die Produktionsbedingungen unserer Rohstoffe und dass es unseren Mitarbeiter:innen (den menschlich und den tierischen) an nichts fehlt. Kaufst du bei uns, finanzierst du nicht den neuen Sportwagen eines Konzernchefs mit, sondern erlaubst uns, unsere Ideen weiterzuentwickeln und eine Unternehmenskultur zu etablieren, in der faire und ehrliche Rahmenbedingungen zum Standard gehören.

10 Der spontane Eisbrecher (!)

Noch nicht überzeugt? Wie wäre es damit: Du hast ein Date bei dir und willst die angespannte Stimmung auflockern? Setze die Person auf den Hocker und lass sie/ihn erraten, was sich darin befinden könnte. Deine geräusch- und geruchlosen Mitbewohner sind die perfekten „Wingmen“ und lassen dich als experimentierfreudigen Menschen gleich viel interessanter wirken.
Wir garantieren: Es wird keine Party und kein Familientreffen mehr geben, ohne dass nach den Würmern gefragt wird. 😁