Worms & Weed: Wurmhumus bringt wirkungsvolle Vorteile beim Anbau von Cannabis

Worms&Weed 1034x680

Was ihr zum Anbau von Cannabis von uns wissen wolltet …

Ausgelöst durch die Teil-Legalisierung von Marihuana in Deutschland erhalten wir Anfragen, ob man Wurmhumus für die Kultivierung von Cannabis am eigenen Balkon oder im Garten einsetzen kann. Da können wir nur eindeutig antworten: Alle Pflanzen profitieren von der natürlichen Düngung mit Wurmhumus.

Speziell beim Hanf-Anbau bietet der Einsatz von Wurmhumus neue Perspektiven.

Durch den Anbau von Gras im Geheimen haben viele, die früher im Chemie-Unterricht vielleicht nicht so gut aufgepasst haben, einiges nachgeholt. Durch die künstliche Düngung ist natürlich einiges Fachwissen notwendig. Es sind teure Messgeräte notwendig, ständig muss der PH-Wert sowie der PPM-Wert seines Gießwassers im Auge behalten werden und bereits kleine Fehler können einen kompletten Ernteausfall bedeuten.

Der Anbau in natürlicher Erde und der Einsatz von organischem Dünger bietet hier viele Vorteile:

  • einfache Düngung
  • kräftige Pflanzen
  • keine Chemie zugunsten der eigenen Gesundheit
  • keine Technik, kein Energieaufwand (Lüftung, Beleuchtung)
  • wer dennoch mit einem Bewässerungssystem arbeiten möchten, kann die Pflanzen hierbei auch mit selbst gebrautem Kompost-Tee (enthält Nährstoffe und wertvolle Mikroorganismen) versorgen.

Warum Würmer deine neuen besten Freunde werden könnten, wenn es um den Anbau von erstklassigem Marihuana geht? Hier sind zehn erstaunliche Gründe:

Hanffeld mit Frau 1034x680
  1. Do-it-yourself Düngermagie: Stell dir vor, du könntest aus deinen Küchenabfällen Gold herstellen! Na ja, nicht wirklich Gold, aber etwas fast ebenso Wertvolles – einen top Dünger. Dank unserer wurmigen Freunde ist das jetzt möglich.
  2. Ein Boden wie im Märchen: Die Heldenarbeit unserer Würmer verwandelt deinen Boden in ein wahres Paradies für Pflanzen. Mehr Wasserspeicherfähigkeit und optimale Nährstoffverfügbarkar – alles dank Wurmkompost. Living Soil ist hier kein Wunschgedanke, sondern lebendige Realität.
  3. Die Geheimzutat für Premium-Marihuana: Möchtest du, dass das Gras nicht nur gut wächst, sondern auch fantastisch schmeckt und riecht? Wurmhumus könnte genau das Geheimnis sein, das du gesucht hast.
  4. Chemikalien? Nein, danke!: Mit Wurmkompost kannst du dich von schädlichen Chemikalien verabschieden und dich auf ein Naturprodukt verlassen, das sowohl für deinen Pflanzen als auch für deine Lungen sicher ist.
  5. Umweltfreundlich: Durch die Reduzierung von Abfällen und die Erzeugung von umweltfreundlichem Dünger bist du nicht nur ein Top-Gärtner, sondern schützt auch die Umwelt.
  6. Spare bares Geld: Wer braucht teuren Dünger, wenn man seinen eigenen herstellen kann? Dein Geldbeutel und deine Pflanzen werden es dir danken.
  7. Keine Überdüngung mehr: Mit Wurmkompost sind Nährstoffverbrennungen Geschichte. Deine Pflanzen werden genau das bekommen, was sie brauchen, und nicht mehr.
  8. Ein Mikrobiom, das ein Star sein könnte: Wurmkompost steigert die mikrobielle Party in deinem Boden, und das ist großartig für deine Pflanzen.
  9. Stress? Nicht für deine Pflanzen!: Mit diesem angereicherten Boden können deine Pflanzen wie Superhelden gegen alle Arten von Stressoren wie Krankheiten und Schädlinge kämpfen.
  10. Stetiges Wachstum, stetiger Flow: Dank der konstanten Nährstoffversorgung aus dem Wurmhumus wächsen deine Pflanzen gleichmäßig und prächtig.

Hier unser Wachstumsvergleich mit Basilikum

Hard Facts zu den Vorteilen von Wurmhumus:

  • Wurmhums sorgt für eine optimale Nährstoffversorgung (Stickstoff, Phosphor, Magnesium, Calcium, Mangan, Eisen, Kohlenstoff, Zink, Kupfer…) und zudem gewährleistet er die Nährstoffverfügbarkeit. Durch das lebendige Bodenleben wird die Pflanze mit dem versorgt, was sie braucht. Hier findet ihr den Nährstoffgehalt von Wurmhumus, abgeleitet aus einem 4-Monatigen Versuch.
  • Wurmhumus verbessert die Keimrate von Samen
  • Erhöhte Wasserspeicherfähigkeit: weniger Gießen bedeutet weniger Aufwand und weniger “Ausschwemmen” von Nährstoffen aus der Erde.
  • Reduziert Pflanzenkrankheiten bei Blättern und Wurzeln. Die Blätter können zudem mit Kompost-Tee besprüht werden. Somit werden diese von nützlichen Mikroorganismen besiedelt und schädliche Erreger finden kein Angriffsfläche am Blatt. Auch Spinnmilben und Blattläusen wird vorgebeugt.
  • Verbessertes Wurzelwachstum und die Pflanze wächst stabil (vermindert wesentlich das Risiko von Wurzelfäule und “Umfallen”)

Fun Fact:

Die schärfsten Chilis der Welt werden erreicht, in dem die Chili-Pflanzen mit Wurmhumus gedüngt werden. Wurmhumus enthält Stoffe, die die Produktion von Capsaicin, also den Schärfestoff in der Chili, anregt. Auch der Geschmack von Tomaten wird intensiver und Basilikum wächst durch die Düngung mit Wurmtee zu einem Busch heran. Wer weiß, welche Auswirkung Wurmhumus auf Cannabis hat :-)

Kurz gesagt, wenn du deine Marihuanapflanzen mit der besten Pflege belohnen möchtest, ist es Zeit, sich mit Wurmkompost anzufreunden. Es könnte der Game-Changer für deinen Garten sein – egal um welche Pflanzen es sich handelt :-)

P.S.: Pflanzenreste können rasch und ohne Aufsehen zu erregen im passenden Wurmkomposter verschwinden.

Warenkorb
Nach oben scrollen