Schlagwortarchiv f├╝r: Hilfe

Trauerm├╝ckenalarm! Diese 2 bis 5 mm gro├čen M├╝cken kommen in der Natur sehr h├Ąufig vor und ihre Aufgabe ist die Zersetzung von abgestorbener Biomasse, womit sie grunds├Ątzlich sehr n├╝tzlich sind. Sie sind schwarz und werden oft auch als ÔÇ×schwarze K├ĄferÔÇť gesehen. Trauerm├╝cken lassen sich leicht an ihrem auff├Ąlligen Paarungsverhalten erkennen, bei dem sie mit verbundenen Hinterteilen umherlaufen. Und da sie wahre Vermehrungsk├╝nstler sind, und wenn man nichts gegen sie unternimmt, kann ihre Anwesenheit in der Wurmkiste unangenehm werden. Meist ziehen sie durch gekaufte Erde oder bereits befallene Pflanzent├Âpfe ein. Sie f├╝hlen sich auch eher in zu feucht gehaltenen Wurmkisten wohl.

Folgende vier Schritte helfen dabei, Trauerm├╝cken zu vertreiben oder auf ein vertr├Ągliches Ma├č zu reduzieren:

  1. Leichter Befall (bis zu 20 M├╝cken beim ├ľffnen des Deckels sichtbar):┬áGelbtafel┬áauf Deckelinnenseite anbringen (im Gartenmarkt erh├Ąltlich). Die herumkrabbelnden M├╝cken┬á mit einem Tuch┬áwegwischen oder absaugen. Das reduziert die Anzahl deutlich.
  1. Schwerer Befall (mehr als 20 M├╝cken):
    Neem├Âlbehandlung
    Die Wurmkiste f├╝r 1-2 Wochen in den┬áAbstellraum┬áoder in den┬áKeller stellen.┬áNeem├Âl┬ámit Wasser verd├╝nnen und in eine Spr├╝hflasche geben (erh├Ąltlich bei uns im Onlineshop). ├ťber 2 Wochen konsequent t├Ąglich┬ásparsam┬ázweimal direkt auf die Fliegen am Deckel und in der Kiste spr├╝hen (Bei Deckel mit Stoffbezug, ev. herabtropfende Fl├╝ssigkeit auffangen, damit der Stoff trocken bleibt). Dadurch unterbricht man den Vermehrungszyklus. Den W├╝rmern schadet das ├ľl in dieser Verd├╝nnung nicht, es wirkt aber generell gut bei unerw├╝nschtem Larvenbefall, u.a. von Trauerm├╝cken.
    Ein vor├╝bergehender┬áBioabfall-Futter-Stopp┬áerh├Âht die Effektivit├Ąt der Neem-├ľl-Behandlung. Zus├Ątzlich kann die oberste Schicht Biom├╝ll mit einem gro├čen Blatt Zeitungspapier oder Karton abgedeckt werden (auch auf die Ecken achten und ÔÇ×abdichtenÔÇŁ ÔÇô siehe Foto), um die Larven am Ausfliegen zu hindern. Wenn auch Topfpflanzen befallen sind, m├╝ssen diese wegen m├Âglicher Reinfektion mitbehandelt werden.ACHTUNG:┬áDer Einsatz von Neem├Âl erh├Âht die Feuchtigkeit: Der zunehmenden N├Ąsse in der Kiste mit Kartonschnipsel-F├╝tterungen entgegensteuern.
    Nematodenbehandlung
    Am besten die lichtempfindlichen Nematoden fr├╝h morgens oder abends ausbringen. Die┬áSF-Nematoden mit ca. ┬Ż Liter Wasser┬áin eine kleine Gie├čkanne geben, umr├╝hren, 5 Min warten und nochmal gut umr├╝hren. W├Ąhrenddessen ein paar Kartonschnipsel vorab in die Kiste geben um ├╝bersch├╝ssiges Wasser etwas aufzusaugen und die Wurmteetasse vorab nochmal leeren. Nun das gesamte┬áWasser mit den Nematoden in die Wurmkiste gie├čen.┬áDie kleinen Fadenw├╝rmer vertilgen die Trauerm├╝cken larven nach und nach, daher ist eine Erleichterung der M├╝cken erst nach Tagen sichtbar. Bei einem sehr starken Befall kann man die Behandlung┬ánach ca. 2 Wochen wiederholen. Die meisten Packungen enthalten mehr als genug Nematoden f├╝r 2 Behandlungen, weshalb du gerne die gekaufte Packung aufteilen kannst.
    Durch die zus├Ątzliche Zugabe von Wasser erh├Âht sich auch hier die┬áFeuchtigkeit┬áin der Wurmkiste, am besten mit Kartonst├╝ckchen gegenwirken.
  1. Frosttherapie:┬áBei k├Ąlteren Au├čentemperaturen (-5┬░C bis +3┬░C) kann man die Wurmkiste ├╝ber Nacht mit geschlossenem Deckel drau├čen stehen lassen und am Morgen bei Tageslicht f├╝r ein paar Stunden den Deckel ├Âffnen. Kaltes und trockenes Klima m├Âgen Trauerm├╝cken gar nicht. Da diese Behandlung nur f├╝r wenige Tage durchgef├╝hrt wird, haben die W├╝rmer in dieser Zeit die M├Âglichkeit sich nach unten in die isolierenden Schichten zur├╝ck zu ziehen.
  2. Letzte M├Âglichkeit:┬áDie aufw├Ąndigste M├Âglichkeit ist ein┬áAustausch┬áder Erde (zum Neustarten kann ein┬áKokosblock┬áverwendet werden) inklusive W├╝rmern nach einer Reinigung und┬áRuhepause┬á(zwei Wochen) der Wurmkiste. Nimmst du deine bestehende Wurmpopulation, am besten die W├╝rmer kurz waschen, sodass du kein Substrat mit Larven mit in die neue Kiste ├╝bersiedelst.