Was macht deine Pflanzen glücklich?

Pflanzen brauchen eine gute Umgebung zum Wachsen. Dafür ist lebendige Erde essentiell.

  • Selbstgemachte Erde ist ohne Mikroplastik
  • Wurmhumus hat “Zauberkräfte” für deine Pflanzen
  • Wurmkompostierung schont das Klima, deine Nerven und die Brieftasche
kraut und rüben

das Problem mit gekaufter Erde

Häufig landet gewöhnlicher Müll in der Biotonne, was zur Folge hat, dass Kompostanlagen mit einem hohen Plastikanteil im Kompost konfrontiert sind. Das Aussortieren wäre für sie zu teuer. Durch den Kompostierprozess wird das Plastik zerkleinert, wodurch es weniger auffällt. Trotz einer gesetzlichen Grenze von 1% Plastik im Biomüll haben unsere Recherchen gezeigt, dass dieser Wert oft übertroffen wird.

Blogbild_Biomüll Wien

Komposterde verliert ihre Lebendigkeit, wenn sie längere Zeit in Plastiksäcken unter Sonnen- und Regeneinwirkung gelagert wird, da die wichtigen Mikroorganismen absterben und anaerobe Prozesse beginnen.

Echte lebendige Erde hingegen ist frisch, duftet gut und ist reich an verschiedenen Mikroorganismen, die essentiell für das Pflanzenwachstum sind.

Lange gelagerte Komposterde, die mit Schwermetallen und Mikroplastik kontaminiert ist, kann bei Kontakt mit Pflanzen dazu führen, dass diese Substanzen in Obst und Gemüse akkumuliert werden. Diese Stoffe, einschließlich der in Plastik enthaltenen Weichmacher, können beim Menschen nach dem Verzehr gesundheitliche Auswirkungen haben, wie zum Beispiel Störungen im Hormonhaushalt. Gleiches trifft auf Schwermetalle zu.

Die vergessene Lösung: Wurmkompostierung 🪱

Regenwürmer haben über Millionen von Jahren die Fähigkeit entwickelt die beste Erde zu erzeugen!

  • gesunde und glückliche Pflanzen
  • höherer Ertrag bei Obst und Gemüse*
  • weniger Schädlinge wie Schnecken, Blattläuse,…*
  • eigener Biomüll als Ressource ohne Mikroplastik

*basierend auf wissenschaftlichen Studien

Mit einer Wurmkiste wird Biomüll zu
einer wertvollen Ressource

Unsere Wurmkisten verwandeln Küchenabfälle mühelos in nährstoffreichen Kompost für deine Pflanzen.

  • Keine komplizierten Installationen
  • keine unangenehmen Gerüche
  • eine natürliche und einfache Lösung

Bewertungen und Eindrücke

Unsere beliebten Modelle

Die 5 häufigsten Fragen

Die Kompostwürmer und Mikroorganismen beginnen sofort den Biomüll zu verwerten, noch bevor Fäulnis und unangenehmer Geruch entsteht. Küchenabfälle stinken vor allem dann wenn keine Luft mehr dazu kommt, wie zum Beispiel in einem verschlossenen Plastiksack oder Mülleimer. In einer Wurmkiste ist hingegen immer ausreichend Sauerstoff vorhanden und die Würmer belüften den Biomüll belüften.

Ja. Die Regenwürmer haben alles was sie brauchen in der Kiste. Es ist feucht, es gibt Futter und es ist finster.

Die Würmer sind sehr anpassungfähig! Wird beispielsweise mehr gekocht beginnen sich die Würmer zu vermehren um das zusätzlichen Futter verwerten zu können und wenn man 3 Wochen auf Urlaub fährt gehen die Würmer in einen Ruhemodus.

Generell haben wir die Wurmkiste für den Innenraum entwickelt aber es gibt auch Modell die etwas größer sind und somit auch über den Winter im Freien stehen können. Wichtig ist zu wissen das die Würmer unter +5°C nichts mehr fressen und nach längerer Zeit unter 0°C erfrieren. Bei Extremtemperaturen sollten die Würmer ins Haus geholte werden.

Kompostwürmer lieben deine Küchenabfälle ❤️ aber sie haben keine Freude an Milchprodukte, Fleisch, Zitrus und Gekochtem. Generell kann man sagen sie sind Rohkostveganer minus Zitrusfrüchte. Dafür fressen sie aber Papier und Karton (kein Hochglanz). In unserem E-Book findest du noch mehr Infos dazu.

Warenkorb
Nach oben scrollen