WormBag vs. Komposthaufen

„Ich hab eh einen Garten, ich brauch das nicht.”

Ich hab das schon ein paar Mal gehört und neulich hab ich mit meiner Mama mal wieder ausgiebig darüber diskutiert. Das Ergebnis unserer Diskussion möchte ich nun gerne mit euch teilen. 

Ein Komposthaufen und der WormBag haben viele Gemeinsamkeiten, ist es doch bei beiden das Ziel, mit Kompostwürmern seine Bioabfälle zu verwerten. Bei einem genaueren Blick hat aber jede Variante so ihre Vorteile.

Vorteile des WormBags:

  • Standort: Es ist kalt, es schüttet und der Wind geht auch noch. Da macht es besonders Spaß ans andere Ende vom Garten zu gehen um den Bioabfall rauszubringen. Nicht so ganz. Der Vorteil beim WormBag ist, dass er beim Standort deutlich flexibler ist. Das kann in der Garage oder im Keller sein, direkt neben den anderen Mülltonnne oder ums Eck vom Haus. Und wenn einem ein besserer Standort einfällt ist er ruck zuck wo anders hingestellt.
  • Optik: In meinem Kopf seh ich einerseits den schiefen und halb zerfallenen Komposthaufen meiner Eltern (Sorry Mama ? ) vs. dem WormBag. Bei einem WormBag ist es einfacher, dass es ordentlich aussieht. Deshalb muss man ihn nicht im Garten im letzten Eck verstecken und er bietet sich auch für jene an, die keine Möglichkeit für einen Komposthaufen haben.
  • Keine unerwünschten Mitbewohner: Wer schon mal Mäuse oder Ratten im Kompost hatte, weiß, wie schwer die wieder weg zu bekommen sind. Beim WormBag ist alles zu und es gibt für sie keine Möglichkeit, sich an das Wurmfutter ran zu machen. Zudem besteht die Möglichkeit, ihn optimalerweise auch im Haus aufzustellen (im Keller, Flur, in der Garage,…)
  • Kein Geruch: Weder beim Kompost noch beim WormBag kommt es zu keiner Geruchsbildung, wenn alles richtig läuft. Allerdings haben wir die Erfahrung gemacht, dass es einfacher ist, das System im WormBag im Gleichgewicht zu halten. Deshalb geht dieser Punkt an den WormBag
  • Wurmhumus entnehmen: (Video) Da in den WormBag tendenziell Lebensmittelreste kommen, ist der Wurmhumus oft auch feiner und kann schon ohne Aussieben als Anzuchterde verwendet werden.

Vorteile eines Komposthaufens

  • Volumen: Der WormBag ist aber auch kein Wunderding und kann max. 2 Liter Bioabfall / Tag verwerten. Für den Küchenabfall ist das in den meisten Fällen ausreichend, wer aber nun viel Grünschnitt und Co hat, kommt um einen Komposthaufen nicht herum.
  • Vorhanden: In vielen Fällen ist der Komposthaufen auch einfach schon da. Wenn alles rund läuft und es keine Probleme damit gibt: Top! Du kannst einfach weitermachen wie bisher!

Egal ob Komposthaufen, WormBag oder Wurmkiste – alle Systeme erfüllen den wichtigsten Aspekt: Sie verwandeln unsere Bioabfälle zu wertvollem Humus und das ganz ohne lange Transportwege. Sucht euch das System aus, das eure Erfordernisse am besten erfüllt, Hauptsache der Bioabfall wird in schwarzes Gold verwandelt und bleibt im Nährstoffkreislauf erhalten!

Weiterführende Informationen

Der WormBag wird seit 2017 vom amerikanischen Hersteller Urban Worm Company hergestellt und von uns im europäischen Raum vertrieben. Weitere Informationen zum Produkt findest du hier:

Englisch (english): https://wormbag.com/

Französisch (français): https://wormbag.com/fr/

Der WormBag in unserem Onlineshop:  https://wurmkiste.at/produkt/wormbag