Schlagwortarchiv für: Wurmkistenkauf

Mit diesem lebendigen Wurmkisten-Design bekommt Tante Mitzi beim Kaffeetrinken schon von Außen eine Ahnung davon, dass in dem Hocker, auf dem sie sitzt, ein faszinierendes, synergetisches Team daran arbeitet, aus deinen Küchenabfällen etwas Wertvolles zu erzeugen. 😎

🖌 Mit Pinsel, Tusche & Liebe 🖌

Illustratorin & Wurmkistenexpertin Marion stellt mit „Wurmleben“ das bunte Regen im Küchenkomposter dar. Handgemalt und in Kooperation mit einer kleinen Manufaktur in Berlin auf Bio-Baumwolle gedruckt, ist jedes Stück ein Unikat.

♻ Ein artenreiches Ökosystem ♻

Kompostierung ist heterogene Teamarbeit! In deiner Wurmkiste greifen die Kompetenzen vieler Kleinstlebewesen ineinander: Mikroorganismen agieren schnell und leisten wichtige Vorarbeit für die Kompostwürmer.

Hast du schon entdecken können, wer in deinem Küchenkomposter unterwegs ist? Die Artenvielfalt im Mini-Ökosystem entscheidet darüber, wie rasch dein Biomüll in Erde verwandelt wird und wie stimulierend der fertige Kompost auf deine Pflanzen wirkt.

„Wurmleben“ in Form eines bequemen Sitzpolsters gibt’s für DIE Wurmkiste – erhältlich als Selbstbauset oder in der Fix-fertigen Variante.

Dieser Komposter eignet sich für Haushalte mit 1-3 Personen und kann täglich etwa 500g Küchenabfälle aufnehmen.

 

Zwei mal im Jahr wird der fertige Kompost – nährstoffreicher Wurmhumus – geerntet. Aus 100kg Biomüll entstehen so etwa 10kg feiner Humus, mit dem du deine Zimmerpflanzen oder das Gemüse auf dem Balkon düngst.

Du startest deine Wurmkiste am besten mit 500 Kompostwürmern. In unserem Onlineshop findest du einen auf unsere Wurmkomposter abgestimmten Start-Mix, in dem Kompostwürmer (eisenia foetida, andrei und hortensis) gemeinsam mit Startsubstrat und lebendigen Mikroorganismen enthalten sind. Damit beginnst du deinen nachhaltigen Kompostier-Alltag in der Küche ganz unkompliziert und kannst den Würmern schon bald durch das kleine Apfelfenster beim Schmatzen zuschauen.

Für den frischen Anstrich deiner bestehenden Wurmkiste kannst du dir den Deckel auch solo holen.

 

 

Schau dir DIE Wurmkiste im Shop an

Mit diesem lebendigen Wurmkisten-Design bekommt Tante Mitzi beim Kaffeetrinken schon von Außen eine Ahnung davon, dass in dem Hocker, auf dem sie sitzt, ein faszinierendes, synergetisches Team daran arbeitet, aus deinen Küchenabfällen etwas Wertvolles zu erzeugen. 😎

🖌 Mit Pinsel, Tusche & Liebe 🖌

Illustratorin & Wurmkistenexpertin Marion stellt mit „Wurmleben“ das bunte Regen im Küchenkomposter dar. Handgemalt und in Kooperation mit einer kleinen Manufaktur in Berlin auf Bio-Baumwolle gedruckt, ist jedes Stück ein Unikat.

♻ Ein artenreiches Ökosystem ♻

Kompostierung ist heterogene Teamarbeit! In deiner Wurmkiste greifen die Kompetenzen vieler Kleinstlebewesen ineinander: Mikroorganismen agieren schnell und leisten wichtige Vorarbeit für die Kompostwürmer.

Hast du schon entdecken können, wer in deinem Küchenkomposter unterwegs ist? Die Artenvielfalt im Mini-Ökosystem entscheidet darüber, wie rasch dein Biomüll in Erde verwandelt wird und wie stimulierend der fertige Kompost auf deine Pflanzen wirkt.

„Wurmleben“ in Form eines bequemen Sitzpolsters gibt’s für DIE Wurmkiste – erhältlich als Selbstbauset oder in der Fix-fertigen Variante.

Dieser Komposter eignet sich für Haushalte mit 1-3 Personen und kann täglich etwa 500g Küchenabfälle aufnehmen.

 

Zwei mal im Jahr wird der fertige Kompost – nährstoffreicher Wurmhumus – geerntet. Aus 100kg Biomüll entstehen so etwa 10kg feiner Humus, mit dem du deine Zimmerpflanzen oder das Gemüse auf dem Balkon düngst.

Du startest deine Wurmkiste am besten mit 500 Kompostwürmern. In unserem Onlineshop findest du einen auf unsere Wurmkomposter abgestimmten Start-Mix, in dem Kompostwürmer (eisenia foetida, andrei und hortensis) gemeinsam mit Startsubstrat und lebendigen Mikroorganismen enthalten sind. Damit beginnst du deinen nachhaltigen Kompostier-Alltag in der Küche ganz unkompliziert und kannst den Würmern schon bald durch das kleine Apfelfenster beim Schmatzen zuschauen.

Für den frischen Anstrich deiner bestehenden Wurmkiste kannst du dir den Deckel auch solo holen.

 

 

Schau dir DIE Wurmkiste im Shop an

Exklusiv, limitiert und plastikreduziert: Diese Wurmkiste wird aus hochwertigem Ahornholz in Kleinstauflage gebaut und gleitet auf wendigen Leichtlaufrollen durch deine Wohnung. Für die Wurmtee-Ernte mit praktischem Ablasshahn untenrum, für deinen Komfort optional mit bequemem Bio-Hirsekissen oben drauf.
Natur pur oder trendig dunkel geölt – was ist dein Stil?

Dein Biomüll war noch nie so fresh

Bei unserer „Neuen“ treffen hochwertige Materialien auf raffinierte Details. Der Korpus dieser limitierten Wurmkiste besteht aus 3-Schicht Ahorn Naturholz und überzeugt durch seine hohe Festigkeit und Elastizität. Das pflanzenbasierte, transparente Öl hebt die feine Maserung des Ahorns besonders elegant hervor, während der dunkle Farbton die Wurmkiste zum dekorativen Blickfang macht. Akzente in Edelstahl und mattschwarz runden das Design ab.

Leise und wendig:

Auf den großen Gummirollen bringst du die Wurmkiste easy von der Küche (wo der Biomüll meist anfällt) zum Esstisch, wenn ein zusätzlicher Sitzplatz gebraucht wird. Diese mattschwarzen Rollen sehen aber vor allem auch echt gut aus.

Pflanzen lieben frischen Wurmtee!

Um dir die Pflege deines Wohnzimmerdschungels zu erleichtern, haben wir bei diesem Modell einen Ablasshahn eingebaut. So „zapfst“ du die benötigte Menge Wurmtee ganz einfach je nach Bedarf.

Das Bio-Hirsekissen macht DIE Wurmkiste zum Lieblingsplatz: 

Die natürliche Alternative zum Schaumstoffpolster entsteht in Handarbeit unweit von unserer Werkstatt und komplettiert diese Sonderedition. Die Hirsefüllung (kbA) bietet nicht nur eine solide Sitzunterlage, sondern speichert auch Wärme, was das Sitzen auf der Wurmkiste besonders bequem macht. Die Kissenhülle ist in zwei Designs verfügbar und besteht aus GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle. Extra-Feature für sensible Ohren: Du kannst weiterhin den Würmern beim Schmatzen zuhören, denn Hirseschalen „rascheln“ nicht. Damit du an deinem Hirsekissen lange Freude hast, ist der Bezug abnehmbar und kann bei 40° in die Waschmaschine.

Das Kissen ist übrigens auch separat erhältlich und passt auf DIE Standard-Wurmkiste.

 

Verfügbare Modelle

Die STARKE ist in 6 verschiedenen Ausführungen erhältlich. Alles, was du über diese Wurmkiste wissen willst, erfährst du im Onlineshop!

Wurmkompostierung mittels Wurmkiste klingt spannend, aber du hast noch ein paar offene Fragen & Bedenken? Wir lösen all deine Bedenken in Luft auf, genau so wie die Würmer in der Wurmkiste deinen Biomüll in Kompost auflösen werden.

Wir haben euch zugehört, eure Fragen gesammelt und wollen nun mit diesem Beitrag versuchen auf eure 10 häufigsten Bedenken vor dem Wurmkistenkauf einzugehen und diese Fragen zu beantworten. Denn dafür sind wir ja da und wir haben auf (fast) alle (Wurm-)Fragen eine Antwort oder einen Tipp parat!

1. Warum stinkt das nicht? Wie funktioniert die Kompostierung in der Wurmkiste?

Damit Kompostierung funktioniert, muss zum einen Luft zirkulieren und zum anderen Wasser ablaufen können – in der Wurmkiste klappt das wunderbar: Durch das Vlies am Boden der Kiste kann überflüssiges Wasser leicht abfließen und für die ständige Luftversorgung sorgen die Bewegungen der Würmer und der Mikroorganismen (MO). Die Kompostwürmer und MOs beginnen mit der Verwertung des Biomülls gleich nach der Fütterung, sind damit auch sehr flott und vermeiden dadurch eine Geruchsentwicklung.

Shia von Wastelandrebel.com sagt dazu: “Früher hatten wir ja einen im wahrsten Sinne des Wortes “stink” normalen Küchenmülleimer. Und der hat auch echt nicht so lecker gerochen. Die Wurmkiste dagegen riecht nach feuchtem Waldboden, also nicht wirklich wahrnehmbar und wenn, dann ganz angenehm.”

 

2. Was darf alles in die Wurmkiste? Was darf nicht in die Wurmkiste?

Kurz im Überblick: Obst- & Gemüseabfälle, pulverisierte Eierschalen, Pflanzenreste, loser Tee und Kaffeesatz sowie Zeitungspapier und Karton dürfen in die Wurmkiste gegeben werden. Gekochtes oder gesalzenes Essen, Milchprodukte, Zitrusfrüchte, Fleisch und Brot sollen nicht in die Wurmkiste.

In der Betriebsanleitung findet ihr dazu die wichtigsten Infos und Details. Hier findest du außerdem unsere sehr ausführliche Futterliste.

 

3. Was tun bei Wurmflucht? Warum flüchten Würmer in der Wurmkiste?

Spoiler Alert: Sie flüchten nicht. Die Würmer bleiben gerne, wo sie Futter finden und sich wohl fühlen. Wo es was Gutes und v.a. genügend zu futtern gibt, fühlen sie sich wohl und laufen auch nicht davon. :)

Kompost- & Regenwürmer lieben ihre Umgebung feucht und dunkel – denkt doch einfach mal dran wie es in einem Wiesen- oder Waldboden ausschaut. Ich bezweifle, dass diese Konditionen für deine Küche, dein Wohnzimmer oder deinen Balkon zutreffen.

Sollte doch mal der ein oder andere Wurm auf Wanderschaft gehen, dann findest du hier schnell Abhilfe oder nimm direkt mit unserem Support Kontakt auf.

Also keine Angst, wenn du beim Füttern alle paar Tage ein Auge auf deine Wurmkiste hast, dann kann eigentlich nichts passieren.

 

4. Was macht man mit dem Humus?

Aus 10kg Biomüll entsteht etwa 1kg Wurmhumus. Unser Verkaufsschlager, DIE Wurmkiste, liefert in einem halben Jahr etwa 5l Wurmhumus. Das alles kannst du mit Wurmkompost machen:

  • Die beste Pflanzenerde für deine Balkon- & Zimmerpflanzen. Hier findest du 6 Gründe warum die Erde aus der Wurmkiste oder dem WormBag besser ist als jede gekaufte Blumenerde.
  • Das beste DIY-Geschenk für Familie, FreundInnen oder Bekannte, die Pflanzen haben – denn Hobbygärtner schwören auf das schwarze Gold aus der Wurmkiste.

Birgits Naschbalkon ist nur 60 cm breit

 

5. Kann die Wurmkiste wirklich IN der Wohnung stehen?

JA! Die kleine Wurmkiste und DIE Wurmkiste sind sogar speziell für den Wohnraum konzipiert worden.
Für die normale Wurmkiste gilt: Dort wo du dich selber gerne länger aufhältst, passt es auch für die Würmer in der Kiste gut. Also im Sommer wäre direkte Sonne zu viel und im Winter wären Temperaturen unter +5 Grad zu kalt. Auch vor Niederschlag soll sie geschützt sein. Die Familienwurmkiste und der WormBag können aufgrund des größeren Volumens während milder Wintern das ganze Jahr draußen stehen, idealerweise vor Regen geschützt.

6. Vertragen sich andere Haustiere mit den Würmern?

Bilder sagen mehr als 1000 Worte:

Fellige Haustiere verstehen sich prächtig mit der Wurmkiste.

…Nur vor Hühnern und Fischen sollten die Würmer bitte geschützt werden. 🤣

 

7. Wie weiß ich, dass es meinen Würmern gut geht?

So überprüfst du ganz schnell und einfach, ob in der Wurmkiste alles OK ist: Es gibt keinen auffallenden Geruch und wenn der obere Biomüll (2-4 cm) weggenommen wird, sollten gleich darunter Kompostwürmer zu finden sein. Wenn du noch etwas weiter gräbst und kleine Kokons und Würmer siehst, ist das perfekt – den Würmern gefällt’s in deiner Kiste.
Der größte Feind der Würmer ist Trockenheit, das ist aber auch schnell mit nassen Kartonschnipsel oder einer Sprühflasche behoben.
Wenn du dich an unsere allgemeinen Empfehlungen hinsichtlich was gefüttert werden darf, Futtermenge und Feuchtigkeitskontrolle hältst, kann nicht mehr viel schief laufen. Ausführliche Informationen dazu findest du in der Betriebsanleitung, die jeder Wurmkistenbestellung beigelegt wird oder hier online abgerufen werden kann.

 

8. Welche Wurmkiste ist die richtige?

Dazu haben wir für euch eine Checkliste erstellt, die euch bei der Auswahl helfen soll.

 

9. Was machen die Würmer, wenn ich im Urlaub bin?

Wie bereite ich die Wurmkiste auf meine Urlaubszeit optimal vor? Wie viel Futter braucht die Wurmkiste in meiner Abwesenheit? Was gibt es im heißen Sommer und im kalten Winter zu beachten?
Die Antworten auf diese Fragen haben wir euch in diesen Videos zusammengefasst:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiB0aXRsZT0iWW91VHViZSB2aWRlbyBwbGF5ZXIiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvV3g1dFhtSGhOdjgiIHdpZHRoPSI1NjAiIGhlaWdodD0iMzE1IiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSJhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4iPjwvaWZyYW1lPg==
Mehr Fragen und die Antworten dazu findest du auf unserer FAQ Seite.

 

10. Kann ich die Würmer auch einfach selbst sammeln?

Theoretisch ja. Praktisch sprechen aber zwei Gründe eher dagegen: Zum einen braucht ihr zum Starten der Wurmkiste um die 500 Würmer, da sammelt ihr schon eine Weile. 😉 Aber sie müssen außerdem der richtigen Gattung angehören: Kompostwurm.

 

Dann bleibt eigentlich nur noch die letzte Frage an Dich: Bist du bereit für die Wurmkiste?

Wir wünschen dir viel Freude beim Kompostieren und fleißige Würmer!

Wenn du im Herbst oder Winter mit deiner Wurmkiste startest, freuen sich deine Jungpflanzen im Frühling über frischen Wurmhumus.

Der ideale Zeitpunkt für den Start der Wurmkiste

Blätter rascheln, Frühnebel hüllt die Landschaft ein –  es wird ruhiger in Natur und Garten. Nach der Üppigkeit des Sommers ziehen wir uns gerne zurück in unser Zuhause, werden ein wenig leiser und nehmen uns wieder mehr Zeit für sinnliche Gedankengänge und Beobachtungen. Der Herbst und der herannahende Winter sind die idealen Jahreszeiten, um die Kräfte wieder zu bündeln. Der Jahreskreis schließt sich, womit die Grundlagen für das nächste Frühjahr geschaffen werden. Und so fällt in diese Zeit auch der beste Zeitpunkt für einen Wurmkisten-Start.

Im Herbst ziehen wir uns gerne zurück in unser Zuhause und nehmen uns Zeit für sinnliche Gedankengänge und Beobachtungen.

Möchtest du gleich mit deiner Wurmkiste loslegen?

Zum Onlineshop

Die Wurmkiste im Jahreskreis

Mit Blick auf die Jahreszeiten wird deutlich: Wer im Frühjahr die eigenen Jungpflanzen mit natürlichem Wurmhumus versorgen möchte, sollte im Herbst mit einer Wurmkiste beginnen.

Wurmhumus ist bester natürlicher Dünger. Die Würmer verdauen den Biomüll und beleben diesen mit verschiedensten Mikroorganismen. Dadurch ergibt sich eine optimale Versorgung der Pflanzen. Nicht umsonst wird Wurmhumus auch schwarzes Gold genannt. Damit der Wurmhumus reif ist dauert es meist auch ein paar Monate, deshalb dauert es nach dem Starten der Wurmkiste etwa 4 Monate, bevor die erste Ernte ansteht. Dadurch sind die Herbst- und Wintermonate der optimale Zeitpunkt zum Starten des Wurmkomposter.

Ein Start im Herbst gelingt deshalb auch besonders gut, weil die ausgedehnten Urlaube und Ausflüge des Sommers vorbei sind und man bereit dafür ist, zuhause etwas neues auszuprobieren.

Der Jahreskreis mit der Wurmkiste. Im Herbst starten, im Winter füttern, im Frühling ernten, im Sommer genießen.

Das Indoor-Programm für raue Herbsttage

Draußen ist es nass und nebelig? Der ideale Moment für einen Wurmkisten-Zusammenbau-Nachmittag! Am besten mit der Familie, mit den WG-Freund:innen, den Kindern oder einfach gemeinsam mit den Würmern, die freudig auf den Einzug in ihr neues Zuhause warten.

Die Anleitung studieren, Bretter begutachten, Utensilien bereitlegen… Vielleicht entstehen noch schöne Ideen, um die Wurmkiste persönlich zu gestalten. Um sicher zu gehen, gibt es auch noch unser Video mit genauer Anleitung. Dann kann‘s losgehen! Kleben, Schrauben, Schleifen – und zum Abschluss richtig hübsch machen mit natürlichem Leinöl und – wenn gewünscht – eigenen Akzenten.

Feuchtkalte Tage im Herbst sind ideal für einen gemeinsamen Wurmkistenbau in der Wohnung.

Was passiert da…?

Mit der Wurmkiste zieht ein kleines Ökosystem mit spannenden Bewohnenden ein. Es macht Freude, sich auf diesen Prozess einzulassen, sich Zeit zu nehmen, Neues zu lernen und zu beobachten. Auch wenn Würmer sicher nicht so viel Aufmerksamkeit und Zeit beanspruchen wie andere Haustiere, sollte man die eigene Neugier nicht unterschätzen.

Es kommt nicht selten vor, dass Neo-Wurmeltern minutenlang vor der offenen Kiste verweilen und die fleißigen Mitbewohnenden beobachten. Dieses aneinander gewöhnen ist auch wichtig und bietet eine durchaus sinnliche Erfahrung. Was tut sich da? Wie schaut lebendiger Boden aus? Welchen Geruch hat er? Was ist das für ein Gefühl, wenn ein Wurm am Handrücken herumklettert? Hab’ ich schonmal feuchte Erde gefühlt?  …und wie geht es mir damit? Auch die Würmer brauchen erst ein paar Tage Eingewöhnungszeit, bevor die erste Fütterung erfolgt.

Was passiert da? Der Herbst ist der beste Zeitpunkt, um deine neuen Mitbewohnenden eingehend kennen zu lernen.

Saisonales Futter

Mit einer Wurmkiste lebt man mit den Jahreszeiten und im Herbst fällt wunderbar vielfältiges Futter an: Saftige Apfelreste, frische Erdäpfelschalen, verschiedene bunte Salatblätter, wertvolle Kürbisschalen, die Reste eines herbstlichen Blumenstraußes…

Die Wurmkiste ist eine schöne Begleitung durch die Jahreszeiten. Im Winter holt sie ein Stück Natur ins Haus. Das ersetzt zwar den Garten nicht, bietet aber spannende Erlebnisse und verkürzt die Wartezeit, bis es draußen wieder sprießt und blüht.

Im Herbst gibt es reichhaltiges Futter für die Bewohnenden deiner Wurmkiste

Los geht’s!

Schau dich in unserem Onlineshop um und lerne unsere Wurmkistenmodelle kennen. Bist du noch unsicher, welche Wurmkiste zu deinem Haushalt passt? Dann empfehlen wir dir unsere Checkliste.

Du weißt, dass deine Bio-Reste in Zukunft kompostiert werden. Dein Biomüll freut sich auch schon? Wunderbar, denn: jede Schale, Tee-Rest oder Kaffeesatz, der im natürlichen Kreislauf bleibt, ist wertvoll.
Doch hast du alles, was du für einen guten Start brauchen wirst? Hier die Checkliste für dich!

 

1. Die richtige Kiste wählen

Wahrscheinlich hast du schon eine Idee, welchen Heim-Komposter du möchtest. Um sicher zu gehen, beantworte diese beiden Fragen:

Wieviele Personen leben im Haushalt?

Wo soll die Wurmkiste stehen?

Du hast vermutlich schon einen guten Platz für die Wurmkiste ausgesucht, am besten natürlich gleich nahe an dem Ort, wo der Biomüll entsteht, damit er ohne Umwege in die Wurmkiste wandern kann. Wir haben noch diese Tipps zum Standort für dich:

  • drinnen, in der guten Stube/Küche/Esszimmer/Wohnzimmer/Vorzimmer/Garage … Gute Nachrichten! Alle Wurmkistenmodelle und auch den WormBag kannst du für drinnen verwendet.
  • draußen, bei milden Temperaturen = für alle Modelle möglich, sofern vor Nässe und direkter Sonneneinstrahlung geschützt. Wähle besser ein Modell mit Holzdeckel (und abnehmbarem Hirsekissen)
  • ganzjährig draußen = Familienwurmkiste und Wormbag; diese sollten überdacht und geschützt stehen (z.B.: an der Hauswand). Direkte Sonneneinstrahlung im Sommer vermeiden. Für einen Start im Winter besser drinnen beginnen. Bei geringem Füllstand hätten die Würmer nicht genug Rückzugsmögichkeiten.

Faustregel für die Standortwahl: Dort wo es wir Menschen den ganzen Tag gut aushalten würden, ist es auch für die Würmer in der Wurmkiste ideal. Ein schattiger Platz ist zu bevorzugen. Nicht passend wäre ein Balkon mit Mittags- und Nachmittagssonne im Sommer.

 

2. Selbstbauset oder Fertige Kiste?

Gleich vorweg: Du bekommst eine erprobte Schritt-für-Schritt Anleitung fürs Zusammenbauen von uns PLUS Videobauanleitung (auf ‘Österreichisch’, aber die meisten verstehen es ganz gut ;). Alle Teile sind passend zugeschnitten, gefräst und vorgebohrt.
Trotzdem bleibt dir die Wahl zwischen

  • Du hast Freude daran, das Zuhause für deine neuen Haustiere selber zusammenzubauen – vielleicht gleich gemeinsam mit deiner Familie, Kindern oder Mitbewohnern. Ihr könnt die Wurmkiste noch nach euren Vorstellungen selber gestalten und bemalen. In der beigelegten Bauanleitung und unseren Video-Anleitungen ist alles Schritt-für-Schritt erklärt und falls es doch Fragen gibt beim Zusammenbauen, sind wir auch für dich telefonisch oder per E-Mail erreichbar.
  • Wenn du allerdings denkst “Ich habe keinen Akkuschrauber, und das ist gut so!” ;-) gibt es natürlich auch die Variante: Paket öffnen, auspacken und mit der mitbestellten Wurmpopulation gleich loslegen.

Die Selbstbausets der Wurmkiste und Familienwurmkiste sind natürlich deutlich günstiger. Da wir die Wurmkisten selbst in unserer Werkstatt in Andorf sorgfältig zusammenbauen, nicht “irgendwo” fertigen lassen und dafür auch normale Löhne bezahlen möchten, schlägt sich das natürlich auch im Preis nieder. Und das was davon übrig bleibt, stecken wir ohnehin gleich in neue Wurmkompostierungs-Forschungsprojekte.

3. Würmer gleich mitbestellen?

Du erhältst bei uns die passenden Würmer für dein Kompostier-Projekt: Egal ob Wurmkiste, WormBag oder Komposthaufen. Wir verschicken sie in ausreichend Substrat, damit es ihnen auf der Reise mit der Post zu dir an nichts fehlt. Ob du sie gleich gemeinsam mit deiner Kiste bestellst, oder erst später, hängt davon ab, wie rasch die Würmer nach ihrer Ankunft bei dir einziehen können:

  • Die Würmer ziehen rasch ein < 1 Woche
    Wenn du eine fertig zusammengebaute Wurmkiste (egal welches Modell) oder den WormBag bestellst, kannst du eine Wurm-Startpopulation auf jeden Fall gleich mitbestellen. Die Würmer können ja nach Erhalt gleich in ihr neues Zuhause einziehen.
    Wenn du dich für ein Selbstbauset entschieden hast, sollte zwischen Erhalt der Kiste und dem Zusammenbauen nicht mehr als eine Woche liegen. In dem Fall kannst du die Würmer auch gleich mitbestellen. Das spart natürlich Versandkosten.
  • Die Würmer können nicht gleich einziehen > 1 Woche
    Sollte allerdings mehr als eine Woche zwischen Zustellung und möglichen Einzug der Würmer liegen, dann bestelle die Wurmpopulation besser erst, wenn ihr Zuhause bereit ist.

Gut zu wissen: Wenn du eine Wurmkiste bei uns bestellst, sind die Würmer nicht automatisch dabei, du muss sie im Warenkorb noch hinzufügen.

4. Praktisches Zubehör für den Start

Es ist hilfreich, eine Sprühflasche zu Hause zu haben, um das Substrat in der Kiste mit Wasser zu befeuchten. Beim Hineinsprühen kann das Substrat die Flüssigkeit leichter aufnehmen, als wenn man das Wasser einfach nur hineinschütten würde.

Für die Selbstbausets brauchst du einen Akkuschrauber und etwas Speise-Leinöl (aus dem Supermarkt), damit du gleich mit dem Zusammenbauen loslegen kannst (für das Selbstbauset der Familienwurmkiste brauchst du das Leinöl nicht).

Wenn du gleich für die nächsten 6-12 Monate vorsorgen möchtest, kannst du bei deiner Wurmkistenbestellung gleich ein Pflegeset oder ein Pflegeset groß dazunehmen. Darin sind Hanfmatten und ggf. weiteres Zubehör wie Kokosblock und Mineralmischung enthalten. Eine Hanfmatte reicht für ca. 1-2 Monate. Spätestens dann hat sie als Kinderstube ausgedient und die Würmer haben sie vermutlich auch schon angeknabbert. (Eine Hanfmatte und eine Packung Mineralmischung sind bei der Kistenbestellung automatisch enthalten)

Auch nicht unwichtig: Sind alle Haushaltsmitglieder auf den Einzug der Wurmkiste eingestimmt oder zumindest informiert? Für uns sind Würmer natürlich coole Haustiere. Manche brauchen allerdings ein bisschen Zeit, um sich an den Gedanken zu gewöhnen. Vielleicht schaut ihr euch noch gemeinsam die 9+1 gute Gründe für eine Wurmkiste oder unsere Videos an :-)

5. Wie wird die erste Zeit mit den neuen Haustieren?

Am Anfang brauchen die Wurmis noch etwas Eingewöhnungszeit. Das Substrat, in dem sie geliefert werden ist gleichzeitig auch Futter für sie.

Die erste Biomüll-Fütterung ist am 3. Tag, nachdem sie in die Wurmkiste eingezogen sind. Am Anfang ist die notwendige Futtermenge auch wirklich gering: 1 Esslöffel bis max. 1 kleine Tasse pro Tag, denn zu Beginn ist es wirklich wichtig, die Würmer und die Mikroorganismen nicht zu überfordern und mit kleinen Mengen zu starten. Aber das wird sich rasch ändern 😊.

Innerhalb von 6 Monaten verspeisen die Würmer, gemeinsam mit den Mikroorganismen, dann bis zu 500g (normale Wurmkiste bzw. Wurmhocker), 1000g (Familienwurmkiste) oder sogar bis zu 2000g (WormBag) pro Tag.

Nach circa 3 Monaten entsteht dann auch zum ersten Mal Wurmtee, den man zum Gießwasser für die Pflanzen beimischen kann – möglichst frisch verwenden! Und nach 6 Monaten wird man auch mit der ersten Humus-Ernte belohnt.

Es macht große Freude, die Wurmkiste und ihre Bewohner zu beobachten. Es ist auch wichtig, in Kontakt zu bleiben. Auch wenn sich die Wurmkiste langsam vom aufregenden neuen Forschungsobjekt zum normalen – wenn auch innen lebendigem – Einrichtungsgegenstand wandelt, ist es gut, immer wieder mal ausgiebig reinzuschauen um Veränderungen wahrzunehmen und ggf. frühzeitig reagieren zu können.

Wir hoffe, du hast die für dich passende Kiste gefunden und bist jetzt optimal für das ‘Abenteuer Kompostieren’ vorbereitet.

Falls noch Fragen offen sind, schau mal bei den FAQs vorbei!

Für’s Büro ist die Wurmkiste ideal geeignet. Erstens fällt viel vom Lieblingsessen der Würmer (Tee, Kaffee, Papier) an, zweitens ist ein Garten mit Kompostmöglichkeit o.ä. in Büros extrem selten, drittens wird für Gewerbebetriebe oft nicht mal eine Biotonne angeboten und zuguterletzt sind die Würmer bei Kolleg:innen und Kund:innen nette und interessante Sympathieträger. Aber lass uns von vorne beginnen.

 

Mit diesen 8 Gründen überzeugst du dein Team von der Büro-Wurmkiste

  1. Oft gibt es in Büros keine Möglichkeit, die Bioabfälle getrennt zu sammeln – deshalb landen sie häufig im Restmüll. Das bedeutet vergeudete Ressourcen und wirkt sich schließlich negativ auf die Umwelt und das Klima aus.
  2. Kaffeesatz, Teebeutel, Bananenschalen, Apfelreste, Obst- und Gemüseschalen, Zeitungspapier … vieles von dem, was im Büro als biologischer Reststoff anfällt, ist ideales Wurmfutter.
  3. Angst vor Geruch? Eine funktionierende Wurmkiste riecht nach Waldboden.
  4. Eine Wurmkiste hat positive Effekte auf die Ernährung im Büro: Schließlich will man ja Futter erzeugen. Da liegt der Griff zu Obst und Gemüse näher als zum Schokoriegel.
  5. Wurmkisten sind gut für die Kommunikation! Probiere es aus und frage deine Kolleg:innen, was sie von einer Wurmkiste halten. Das Thema wird euch über Tage begleiten. ;)
  6. Perfekte Büro-Haustiere: Wenn man es schafft, eine Topfpflanze regelmäßig zu gießen und sie bereits einige Zeit überdauert, kommt man in der Regel auch mit einer Wurmkiste gut zurecht. Sicherlich brauchen sie etwas Aufmerksamkeit, doch das Gassi-Gehen bleibt mit Gewissheit aus. Ebenso überstehen sie 2 Wochen Futterpause ohne Probleme.
  7. Wurmkisten-Meditation: Wir haben schon Zuschriften bekommen, dass manche – statt der Zigarettenpause – zur Wurmkiste gehen, den Deckel öffnen und den Anblick der gemächlichen Fleißigkeit genießen.
  8. Falls es das jetzt noch überhaupt braucht als weiteres Argument für Vorgesetzte: Hier wird rund um die Uhr – und ganz ohne Überstundenzuschlag – gearbeitet.

 

Ein Erfahrungsbericht zur Büro-Wurmkiste von Gesa aus Hamburg:

„Wir haben die Wurmkiste im Büro stehen. Dort landet ein Großteil des Kaffee- und Teesatzes, den die Mitarbeitenden verbrauchen. Zusätzlich noch Obstreste und Schalen, und manchmal noch ein bisschen geschreddertes Papier. Jetzt nach 5 Monaten bekommen die Würmer ca. 10 große Teesiebe voll schwarzem Tee, 4-5 Teebeutel und ca. 10 Kaffeefilter mit Kaffeesatz in der Woche, plus ein bisschen Obst. Die Kiste steht in der Küche. Kein Geruch und nichts mit Fliegen, von Anfang an. Die Population ist ziemlich gewachsen, teilweise sind es echt dicke Würmer und viele kleine dünne junge Würmer. Die werden einfach ein Mal am Tag gefüttert, fertig. Scheint ihnen auch nicht zu einseitig zu sein die Kost. Die Hanfmatte ist schon verschwunden, und unter dem Korb ist eine fette Schicht Humus entstanden. Ernten wollen wir das erste Mal sobald es etwas wärmer wird und der Frühling beginnt…

Die Mitarbeitenden finden es lustig, und wenn mal Kund:innen zu Besuch kommen zeigen wir sehr gerne unsere kleinen Helfer.

 

Bürowurmkiste in Hamburg im Betrieb. Fügt sich gut in den Büroalltag ein und ist sehr unauffällig.

 

Wurmkiste selber bauen oder doch lieber einen fertigen Bausatz für eine Wurmkiste kaufen?

In unseren Wurmkisten stecken viele Jahre Erfahrung, Weiterentwicklung und Wissen, allerdings ist nicht alles auf den ersten Blick ersichtlich und der Preis erscheint vielleicht etwas hoch. Um euch die Entscheidung zu erleichtern, haben wir beschlossen die Vorteile einer gekauften Wurmkiste für euch zusammen zu fassen.
Vorweg: Unser Ziel ist es, möglichst viele Menschen von der Wurmkompostierung zu überzeugen. Wir wollen damit nicht superreich werden, aber nachhaltig wirtschaften und wachsen können.

 

Fair und nachhaltig handeln

  • Unsere Wurmkisten werden von Hand in Österreich gefertigt, teils in Zusammenarbeit mit integrativen Betrieben (TeamWork in Linz und Lebenshilfe Eggerding)
  • Wir produzieren ein grünes Produkt, bei dem die respektvolle Beziehung zwischen Mensch, Tier und Erde im Mittelpunkt aller Bemühungen steht. Dementsprechend übernehmen wir als Unternehmen Verantwortung und achten auf unseren ökologischen Fußabdruck. Eine ressourcenschonende Produktion und optimierte Transportwege stellen wichtige Eckpfeiler unseres Handelns dar. Die sorgfältige Auswahl unserer Materialien und der verantwortungsvolle Umgang mit Rohstoffen sind für uns Ehrensache.
  • Die nachhaltige Qualität ist uns ebenso wichtig wie die fairen Bedingungen für unsere Mitarbeiter:innen, Partner:innen und die Würmer. Faire Entlohnung, Sicherheit am Arbeitsplatz und Wurmwohl stehen im Vordergrund.
  • Wir haben viel getestet und weiterentwickelt, um euch eine Wurmkiste anzubieten, die funktioniert, auf die Würmer optimal abgestimmt und dicht ist. Es handelt sich hier nicht einfach um eine Holzkiste, in der Würmer kriechen. Der Aufbau ist komplexer, als es auf den ersten Blick scheint und wir wissen, dass unsere Wurmkiste bei korrekter Handhabung viele Jahre Freude bereitet.
  • Wir stecken viel Energie in Dinge, die wir gerne tun: Unser geballtes Wissen stellen wir auf verschiedensten Wegen zur Verfügung. Auf unserer Website, auf Youtube, Instagram, Facebook und natürlich in der Betriebsanleitung, die deiner Wurmkiste beiliegt, teilen wir unseren Erfahrungsschatz rund um Wurmkisten und Wurmkompostierung. Wir entwickeln unser Wissen und unsere Produkte ständig weiter und teilen neue Erkenntnisse mit unserer Community.
  • Support inklusive: Darüber hinaus stehen wir auch bei spezifischen Fragen zur Verfügung und setzen uns dafür ein, jede Kiste optimal zum Laufen zu bringen. Sei es bei Bedenken vorab oder bei Fragen zur Kiste, wenn sie schon im Betrieb ist: Wir gehen individuell auf alle Anfragen ein und bemühen uns, für jedes Problem die passende Lösung zu finden.

 

Lösungen für Selber-Macher:innen

Das Thema Support bildet auch gleich die Überleitung zur zweiten eingangs erwähnten Frage. Sollen wir ambitionierte Selbermacher:innen dabei unterstützen, ihre eigenen Wurmkisten zu bauen? Wir haben hin und her überlegt… und uns dann aus gutem Grund dagegen entschieden. Wir wissen aus eigener Erfahrung, wie schwer es ist, eine Wurmkiste zu bauen, die dicht ist, die zuverlässig arbeitet und an der man lange eine Freude hat. Wenn ihr Zeit und Lust habt selbst zu experimentieren, findet ihr auf Youtube unzählige Videos zum Selberbauen von Wurmkisten. Lasst euch inspirieren. Eine Wurmkiste ist ein kleines Ökosystem mit unzählig vielen verschiedenen Abläufen und komplexen Zusammenhängen, da muss vieles bedacht und auch ein wenig experimentiert werden. Wir haben nun schon einige Jahre Erfahrung sammeln können und für die handwerklich geschickten Sparfüchse unter euch das Selbstbauset entwickelt. Mit diesem bekommt ihr von uns alle Teile, die es zum Bau einer zuverlässigen Wurmkiste braucht. Ihr profitiert ihr von unserem Trial & Error, dürft aber selbst aktiv werden.

Aber jetzt zum Preisvergleich

Du bist dennoch davon überzeugt, dass du mit deiner eigenen Konstruktion bares Geld sparen kannst? Dann könnte dich unsere Tabelle interessieren. Nachfolgend findest du eine Kosten- und Zeitaufstellung für das Selberbauen einer Wurmkiste mit Material aus dem Baumarkt.

Wurmkiste selber bauen

Preis in € Zeit in h
Recherche Bauplan im Internet 2,00
Holzzuschnitt im Baumarkt 65 1,00
Kunststofftasse (nur online erhältlich) inkl. Versand 18 0,50
Kleinbauteile (Scharniere, Schrauben, Bodenpads, Vlies, Schnur,…) 10 0,50
Dichtungsband (in der 6m Packung) 7 0,25
Hanfmatte (gibt’s nur als Großpackung) 8 0,25
Kalk und Gesteinsmehl (im 7kg Sack erhältlich) 15 0,25
Kleinwerkzeug (Bits, Messer, Bohrer, Schleifpapier,…) 15 0,50
Teile vorbereiten (Bohren, Tackern, Zuschneiden,…) 1,50
Summe 138 € 6,75 h
Tacker zum Schließen der Luftlöcher (inkl. Klammerl) 20 0.25

Wurmkiste kaufen bei Wurmkiste.at

Das Selbstbauset für die Wurmkiste ist bei uns für €189,– erhältlich, der Aufbau nimmt maximal 2 Stunden in Anspruch. Du bezahlst also ein bisschen mehr, als wenn du selbst aktiv wirst, bekommst aber eine garantiert zufriedenstellende Lösung und den Kundenservice obendrein. Noch budgetfreundlicher wird es übrigens mit unserer kleinen Wurmkiste, die gibt’s bereits für 139,–

Wie auch immer du zu letztendlich deiner Wurmkiste kommst – schön, dass du dich für diesen Weg entschieden hast. Wir wünschen dir viel Freude beim Kompostieren und fleißige Würmer!

Erfahre mehr über unsere Produkte

Du fragst dich, ob die Wurmkiste in deinen Haushalt passt, hast aber noch Zweifel? Hier findest du 10 gute Gründe, warum eine Wurmkiste einfach Sinn macht:

 

1. weil sie Biomüll nicht entsorgt”, sondern verwertet und somit eine echte Lösung darstellt.

Während es Menschen auf dem Land gewohnt sind, ihre Bioabfälle auf dem hauseigenen Kompost zu entsorgen oder gar eine kostenpflichtige Biotonne nutzen, stehen vor allem Menschen in Großstädten häufig vor dem Problem, keine andere Option zu haben, als den Biomüll über den Restmüll zu entsorgen. Die nachfolgende Aufarbeitung in einer Müllverbrennungsanlage ist nicht nur immens energieintensiv, sondern vernichtet auch wertvolle Nährstoffe, die eigentlich dem Boden rückgeführt werden sollten.

Wir sind überzeugt: Biomüll im Restmüll ist Verschwendung. Deshalb haben wir die wohnungstaugliche Wurmkiste entwickelt. Damit ist Kompostieren auch in deinem Zuhause möglich, und zwar einfach, sauber und nachhaltig. Das Kompostieren mit der Wurmkiste spart jede Menge CO2 und produziert noch dazu wunderbare, nährstoffreiche Erde. Hier kannst du gerne über Biomüll & Klima weiterlesen.

Altes Ich vs. neues Ich

2. weil sie gut durchdacht, praktisch und einfach zu bedienen ist – und obendrein noch gut ausschaut.

Wir finden: Kompostieren darf auch bequem sein. Deshalb haben wir mit der Wurmkiste einen praktischen Heimkomposter entwickelt, der funktioniert. Das bestätigen uns auch immer wieder zahlreiche zufriedene Kund:innen, die sich über die praktische Kompostlösung freuen – vor allem weil sie dadurch weniger oft zur (stinkenden) Bio- oder Restmülltonne gehen müssen. Dank des einfachen Erntesystems und umfangreichem Informationsmaterial ist sie außerdem einfach zu bedienen und lässt sich im Wohnbereich gut als Sitzhocker integrieren.

Dank der Parkettrollen kannst du dich mit der Wurmkiste auch sitzend in der Wohnung bewegen. Weiters dient die Wurmkiste auch als Fußhocker, spontane Bügelfläche, Trainingsgerät, Buchabstellplatz, Katzenlieblingsplatz und vieles mehr! Details zum Wurmhocker findest du hier: https://wurmkiste.at/wurmkomposter/

Eine junge Frau entsorgt ihren Biomüll von einem Schneidbrett in die Wurmkiste

 

3. weil du mit der Wurmkiste gute Erde & Dünger in deinem Zuhause selbst herstellen kannst.

Warum regelmäßig Dünger für Gemüse und Zimmerpflanzen kaufen, wenn man diesen mit seinen Abfällen auch kostenlos herstellen kann? Die Endprodukte der Wurmkompostierung, Wurmhumus und Wurmtee, sind perfekte natürliche Pflanzendünger und sollten als solche auch verwendet werden. 

Wurmhumus verfügt über die Eigenschaft Wasser gut zu speichern. Des Weiteren enthält dieser eine Vielzahl von Mikroorganismen, die sich positiv auf das Pflanzenwachstum und die Pflanzengesundheit auswirken. Außerdem ist, im Gegensatz zur Verwendung von kommerziellen Flüssigdüngern, ein Überdüngen mit Wurmhumus nicht möglich.

In diesem Beitrag beschreiben wir warum du Erde lieber selber machen solltest statt zu kaufen, wie du deine eigene Erde mit der Wurmkiste herstellst und wie du den Wurmkompost am besten nutzt.

 

4. weil du etwas Gutes für die Umwelt tun möchtest und ein Zeichen setzen willst für einen nachhaltigen Lebensstil.

Wusstest du eigentlich, dass in einer Stadt wie Wien etwa ein Drittel des Restmülls aus Biomüll besteht? Dabei könnte der organische Abfall ganz einfach wieder zu Humus umgewandelt werden. Wie? Durch Kompostierung – die natürlichste Sache der Welt. Dadurch wird der Bioabfall nicht mehr verschwendet und jede Menge CO2 gespart. 

Es macht also einfach Sinn

Deshalb ist es unser Ziel, dass jeder Haushalt kompostiert. Und darum strengen wir uns an Lösungen für alle zu entwickeln, ganz egal ob 1-Personen-Stadtwohnung oder Familienhaushalt in der Vorstadt.

Mit einem Wurmkomposter trägt also jede:r aktiv zum Umweltschutz bei und dadurch ist die Wurmkiste zum Symbol für einen nachhaltigen Lebensstil geworden.

Auf den Seiten Biomüll & Klimaschutz sowie Die Wurmkiste ist klimapositiv kannst du gerne weiterlesen. 

Eine Handvoll Erde mit Regenwürmern

 

5. weil es eine tolle Erfahrung ist den Würmern bei ihrer Arbeit zuzusehen.

Du lebst in einer Stadt fernab der Natur? Mit einer Wurmkiste holst du dir ein kleines Ökosystem nach Hause. Das spielerische Erleben des natürlichen Nährstoffkreislaufs und anderer komplexer Zusammenhänge aus der Natur ist für große und kleine Wurmfans eine spannende und vor allem lehrreiche Erfahrung. Kinder, die das Füttern der Würmer übernehmen, lernen nebenbei, was es heißt, Verantwortung zu übernehmen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Die Lösung für deinen Biomüll (@wurmkiste.at)

 

6. weil mit der Wurmkiste das Kompostieren auch in deinem Zuhause klappt: egal ob in der Küche, dem Balkon oder im Stiegenhaus.

Wusstest du eigentlich, dass David seinen Biomüll in einem Wiener Park vergrub bevor er seine erste Wurmkiste gebaut und das Unternehmen gegründet hat?

Mittlerweile ist er Wurmkisten-Profi und baut große Familienwurmkisten und kleine Wurmkisten, für Drinnen aber auch für Draußen, für ganz viel Biomüll und mittlerweile gibt es mit der Beetbox auch schon eine Möglichkeit für die Kompostierung direkt im Gemüsebeet. 

Natürlich gibt es auch nach wie vor das Standardmodell, als Selbstbauset oder Fix-Fertig zusammengebaut. Und mittlerweile gibt es sogar limited Editions, wie die Starke aus hochwertigem Hartholz.

Es gibt also wirklich für jeden Haushalt die passende Kompostlösung.

Dazu wird unser Onlineshop laufend um nützliches Zubehör sowie Upgrade-Möglichkeiten erweitert. 

Wurmkiste Standardmodell, Familienwurmkiste und Wormbag

 

7. weil du bestimmt nicht allein gelassen wirst.

Die Würmer, die Wurmkiste-Community und wir von wurmkiste.at sind immer für dich da.

Kompostwürmer sind nicht nur die wahrscheinlich pflegeleichtesten Haustiere der Welt, sondern sorgen auch noch ganz gewiss für viel Gesprächsstoff: Du leidest an einer Tierhaarallergie? Bist an Wochenenden oft unterwegs? Hast keinen Auslauf oder Garten? Du verreist für 2 Wochen? Kein Problem! Würmer sind sehr genügsame Tiere. Falls einige Tage keine Futterzugabe erfolgt, stellt dies kein Problem dar. Gib den Würmern Futter für etwa eine Woche im voraus, befeuchte alles ein wenig und füge Papierschnipsel hinzu. Solange du deinen Würmern eine Postkarte schickst, bleiben sie glücklich!

Wenn dir die Gesellschaft von 500-2000 Kompostwürmern noch nicht genug ist, dann kannst du dich mit unserer wurmkiste.at-Community auf Facebook in Verbindung setzen. Hier kannst du Fragen stellen, Erfahrungen teilen und anderen Wurmeltern helfen. Schau doch einfach mal vorbei!

Und wir von wurmkiste.at sind natürlich auch gerne für dich da – ganz egal ob du vor dem Kauf Beratung brauchst welche Wurmkiste zu dir passt, beim Aufbauen deines Selbstbausets gerne parallel die Videoanleitung abspielen möchtest, einen Blick auf die Futterliste werfen möchtest oder ganz individuellen Support brauchst. Neuigkeiten, Tipps & Tricks teilen wir übrigens regelmäßig in unserem Wurmgeflüster-Blog.

Judith Andlinger mit besorgtem Blick am Support Telefon von wurmkiste.at

 

8. weil die Wurmkiste vorhandene Ressourcen nutzt und zur Müllreduktion beiträgt – ganz im Sinne von Zero Waste

Mit einer Wurmkiste schaffst du dir selbst ein Bewusstsein, wie aus „unnötigem Müll“ etwas sehr Wertvolles entsteht: Kompost, die beste Pflanzenerde für unser Obst und Gemüse sowie auch für die Zimmerpflanzen. Gesunde Böden sind die Grundlage unserer Nahrungsmittelversorgung. Du führst dir vor Augen, wie viele deiner Lebensmittel verderben und kannst dein Einkaufsverhalten optimieren.

Manche Wurmkistenbesitzer:innen planen beim Einkauf gleich für die kleinen Mitbewohner mit: Sie greifen beim Einkaufen zu mehr Obst & Gemüse und ernähren sich dadurch gesünder.

Kind mit Handvoll Erde

 

9. weil es eine gute Investition ist, mit der du noch dazu Geld sparst.

Du lebst umweltbewusst & Regionalität ist dir wichtig? Uns auch! Von Oberösterreich aus arbeiten wir von Hand und mit viel Liebe und Herzblut an unseren Produkten. Wir sind Klimabündnis Betrieb, kooperieren mit integrativen Betrieben, achten auf die Produktionsbedingungen unserer Rohstoffe und dass es unseren Mitarbeiter:innen (den menschlich und den tierischen) an nichts fehlt. Kaufst du bei uns, finanzierst du nicht den neuen Sportwagen eines Konzernchefs mit, sondern erlaubst uns, unsere Ideen weiterzuentwickeln und eine Unternehmenskultur zu etablieren, in der faire und ehrliche Rahmenbedingungen zum Standard gehören.

Hier kannst du gerne mehr “Über Unslesen.

Dank dieser Wunderkiste musst du außerdem kein Geld mehr für Dünger und Komposterde ausgeben; und das schwere Schleppen der Erdsäcke sparst du dir auch. Die Biotonne – oft gebührenpflichtig – entfällt in Zukunft ebenso.

Bist du knapp bei Kasse und hast Panik vor den vielen Geburtstagen die bevorstehen? Verschenke doch Wurmhumus! Abgepackt in einem Einmachglas mit schöner Schleife herum ist das ein wunderbares DIY-Geschenk, das Pflanzenfans begeistern wird. Auch selbstgezogene Topfpflanzen bringen Freude. Nerdwissen: Wurmkompost wird „schwarzes Gold“ genannt und ist mehr wert als Erdöl.

 

 

10. weil die Wurmkiste bestimmt als spontaner Eisbrecher herhält

Noch nicht überzeugt? Wie wäre es damit: Du hast ein Date bei dir und willst die angespannte Stimmung auflockern? Setze die Person auf den Hocker und lass sie/ihn erraten, was sich darin befinden könnte. Deine geräusch- und geruchlosen Mitbewohner sind die perfekten „Wingmen“ und lassen dich als experimentierfreudigen Menschen gleich viel interessanter wirken.

Wir garantieren: Es wird keine Party und kein Familientreffen mehr geben, ohne dass nach den Würmern gefragt wird. 😁

 

Dann bleibt eigentlich nur noch die letzte Frage an Dich: Bist du bereit für die Wurmkiste?

Wenn du noch unsicher bist, welcher Wurmkomposter aus unserem Onlineshop der richtige für dich ist, nimm dir doch 1 Minute Zeit für unser Quiz. Am Ende bekommst du die Modelle, die am besten zu dir und deinen Wünschen passen, präsentiert.

Denkst du bereits darüber nach, deinen Haushalt um eine Wurmkiste zu erweitern, bist aber noch unsicher? Hier sind 6 gute Gründe, die für eine Wurmkiste sprechen!

 

1. Dein Biomüll wird zur Bio-Ressource und ist was wert!

Während es Menschen auf dem Land gewohnt sind, ihre Bioabfälle auf dem hauseigenen Komposthaufen zu entsorgen oder eine (oft kostenpflichtige) Biotonne nutzen, stehen die Leute in Großstädten häufig vor dem Problem, keine andere Option zu haben, als ihren Biomüll im Restmüll zu entsorgen.
Die daraus resultierende Verwertung in einer Müllverbrennungsanlage ist nicht nur sehr energieintensiv, sondern vernichtet auch wertvolle Nährstoffe. In der Wurmkiste bleiben Bioabfälle Teil des natürlichen Kreislaufs. Deine Bioabfälle sind kein Müll, sondern eine Ressource!

2. Eine einfache Möglichkeit, nachhaltiger zu leben

Die Wurmkiste ist aktiver Umwelt- und Klimaschutz. Bioabfälle werden dort aufgewertet, wo sie anfallen und müssen nicht von A nach B transportiert werden. Besonderer Vorteil: CO2 wird wieder im Boden gebunden.

Eine Wurmkiste verändert die Sicht auf Bioabfälle. Sowohl Klein als auch Groß kann  spielerisch den Nährstoffkreislauf und weitere komplexe Zusammenhänge aus der Natur beobachten. Übernehmen Kinder etwa das Füttern der Würmer, lernen sie Verantwortung zu übernehmen. Ein bewusster Umgang mit Lebensmittel wird in den Lebensalltag integriert. Die Würmer lieben zwar Bio, kommen aber auch mit konventionellen Obst- und Gemüseresten gut zurecht. Sprichwörtlich: Man erntet, was man füttert :-)

3. Das perfekte Haustier für Allergische und Reisende

Du bist am Wochenende oft unterwegs? Du leidest an einer Tierhaarallergie? Hast keinen Auslauf oder Garten? Deine Kinder wünschen sich ein Haustier aber Katze/Hase/Hund sind zu aufwändig?

Kein Problem! Würmer sind sehr genügsame Tiere. Falls einige Tage keine Futterzugabe erfolgt, stellt das kein Problem dar. Die Pflege der Wurmkiste macht vielleicht mehr Aufwand als beispielsweise eine Topfpflanze, ist aber deutlich weniger umfangreich als bei einer Hauskatze.

Du verreist für 2,5 Wochen? Gib den Würmern Futter für etwa eine Woche im Voraus, befeuchte alles ein wenig und füge Papierschnipsel hinzu. Solange du deinen Würmern eine Postkarte schickst, bleiben sie glücklich!

4. Dünger selber machen und das perfekte Geschenk

Die Endprodukte der Wurmkompostierung, also Wurmscheiße (Humus) und Wurmtee, sind perfekte Pflanzendünger. Dabei sparst du auch noch Geld und musst keinen teuren Dünger nach Hause tragen. Das Volumen der Bioabfälle reduziert sich in der Wurmkiste auf 1/10. So werden aus 100 kg Bioabfall 10 kg wertvoller Wurmhumus. Die Ernte fällt zweimal jährlich an.

Wurmhumus ist lebendiger Dünger, verbessert die Kommunikation im Boden und speichert wunderbar die Feuchtigkeit im Boden. Er enthält eine Vielzahl an Mikroorganismen, die sich positiv auf das Pflanzenwachstum und die Pflanzengesundheit auswirken.

Du brauchst auch keine Biotonne mehr, die oft gebührenpflichtig ist. Du bist knapp bei Kasse und hast Panik vor den vielen Geburtstagen, die bevorstehen?
Oder verschenke Wurmhumus, abgepackt in einem Einmachglas mit schöner Schleife herum – persönlicher geht es kaum! Auch selbstgezogene Topfpflanzen machen jedem eine Freude. Sogar Exotisches ist möglich! Ein perfektes Geschenk für jeden Anlass ist ein selbstgezogener Mango- oder Avocadobaum. Und ganz nebenbei -> Wurmkompost wird auch schwarzes Gold genannt und ist mehr wert als Öl.

5. Schluss mit Small-Talk! Das Möbelstück mit Gesprächsgarantie

Mit einer Wurmkiste produzierst du nicht nur wertvollen Dünger und sparst CO2 ein – Du besitzt auch eine stylische Sitzgelegenheit! Du hast spontanen Besuch? Dank den Parkettrollen kann sich dieser auch sitzend in der Wohnung herum bewegen. Gerne dient die Wurmkiste auch als Fußhocker, spontane Bügelfläche, Buchabstellplatz, Katzenlieblingsplatz und vieles mehr!

Du hast ein Date und ihr braucht einen Eisbrecher? Setze die Person auf den Hocker und lass sie/ihn erraten, was sich darin befinden könnte. Deine wurmigen Mitbewohner sind zwar geräusch- und geruchlos, aber sie stehen sicher oft im Mittelpunkt. Es wird keine Party und kein Familientreffen mehr geben ohne dass nach den Würmern gefragt wird. Ehrlich!

6. Eine gute Investition für dich und für uns

Du lebst umweltbewusst und achtest auf Regionalität? Wir auch! Unser Betrieb steht im Herzen Oberösterreichs und unser Team arbeitet mit viel Liebe und Herzblut an unseren Produkten. Wir beziehen Ökostrom, arbeiten mit einem integrativen Partnerbetrieb zusammen, halten Vorträge an Schulen und vieles mehr. Kaufst du bei uns, finanzierst du nicht den neuen Sportwagen eines Konzernchefs mit, sondern erlaubst es uns, unsere Ideen weiterzuentwickeln.

 

Dann bleibt eigentlich nur noch die letzte Frage an Dich: Bist du bereit für die Wurmkiste?