Bei der Wurmkompostierung handelt es sich um eine alte Technik. Bei diesem Prozess wird mit Hilfe von Kompostwürmern und Mikroorganismen aus Bioabfall wertvoller und nährstoffreicher Humus. Die Wurmkompostierung für den Wohnraum ermöglicht die unkomplizierte Verwertung organischer Abfälle. Du ahnst es vermutlich schon, Würmer sind unsere persönlichen Superhelden!

„Ich hab eh einen Garten, ich brauch das nicht.”

Ich hab das schon ein paar Mal gehört und neulich hab ich mit meiner Mama mal wieder ausgiebig darüber diskutiert. Das Ergebnis unserer Diskussion möchte ich nun gerne mit euch teilen. Ein Komposthaufen und der WormBag haben viele Gemeinsamkeiten, ist es doch bei beiden das Ziel, mit Kompostwürmern seine Bioabfälle zu verwerten. Bei einem genaueren Blick hat aber jede Variante so ihre Vorteile.

urban worm bag wurmkomposter 5 urban worm bag wurmkomposter 3

Vorteile des WormBags:

  • Standort: Es ist kalt, es schüttet und der Wind geht auch noch. Da macht es besonders Spaß ans andere Ende vom Garten zu gehen um den Bioabfall rauszubringen. Nicht so ganz. Der Vorteil beim WormBag ist, dass er beim Standort deutlich flexibler ist. Das kann in der Garage oder im Keller sein, direkt neben den anderen Mülltonnne oder ums Eck vom Haus. Und wenn einem ein besserer Standort einfällt ist er ruck zuck wo anders hingestellt.
  • Optik: In meinem Kopf seh ich einerseits den schiefen und halb zerfallenen Komposthaufen meiner Eltern (Sorry Mama ? ) vs. dem WormBag. Bei einem WormBag ist es einfacher, dass es ordentlich aussieht. Deshalb muss man ihn nicht im Garten im letzten Eck verstecken und er bietet sich auch für jene an, die keine Möglichkeit für einen Komposthaufen haben, wie beispielsweise bei Mietobjekten mit Garten.
  • Keine unerwünschten Mitbewohner: Wer schon mal Mäuse oder Ratten im Kompost hatte, weiß, wie schwer die wieder weg zu bekommen sind. Beim WormBag ist alles zu und es gibt für sie keine Möglichkeit, sich an das Wurmfutter ran zu machen. Zudem besteht die Möglichkeit, ihn optimalerweise auch im Haus aufzustellen (im Keller, Flur, in der Garage,…)
  • Kein Geruch: Weder beim Kompost noch beim WormBag kommt es zu keiner Geruchsbildung, wenn alles richtig läuft. Allerdings haben wir die Erfahrung gemacht, dass es einfacher ist, das System im WormBag im Gleichgewicht zu halten. Deshalb geht dieser Punkt an den WormBag
  • Wurmhumus entnehmen: (Video) Da in den WormBag tendenziell Lebensmittelreste kommen, ist der Wurmhumus oft auch feiner und kann schon ohne Aussieben als Anzuchterde verwendet werden.
compost 419261 1920

Vorteile eines Komposthaufens

  • Volumen: Der WormBag ist aber auch kein Wunderding und kann max. 2 Liter Bioabfall / Tag verwerten. Für den Küchenabfall ist das in den meisten Fällen ausreichend, wer aber nun viel Grünschnitt und Co hat, kommt um einen Komposthaufen nicht herum.
  • Vorhanden: In vielen Fällen ist der Komposthaufen auch einfach schon da. Wenn alles rund läuft und es keine Probleme damit gibt: Top! Du kannst einfach weitermachen wie bisher!

Egal ob Komposthaufen, WormBag oder Wurmkiste – alle Systeme erfüllen den wichtigsten Aspekt: Sie verwandeln unsere Bioabfälle zu wertvollem Humus und das ganz ohne lange Transportwege. Sucht euch das System aus, das eure Erfordernisse am besten erfüllt, Hauptsache der Bioabfall wird in schwarzes Gold verwandelt und bleibt im Nährstoffkreislauf erhalten!

wurmkompost kompostw%C3%BCrmer aus wurmkiste

Weiterführende Informationen

Der WormBag wird seit 2017 vom amerikanischen Hersteller Urban Worm Company hergestellt und von uns im europäischen Raum vertrieben. Weitere Informationen zum Produkt findest du hier:

Englisch (english): https://wormbag.com/

Französisch (français): https://wormbag.com/fr/

Der WormBag in unserem Onlineshop:  https://wurmkiste.at/produkt/wormbag

Dies ist eine Frage, die uns oft gestellt wird. :-) Die Antwort dazu lautet: Ja und Nein! In diesem Artikel erfährst du alles was du bezüglich Bioplastik und Wurmkiste wissen solltest und kannst dich am Ende dieses Blogeintrages sogar „Bioplastikfachmensch“ nennen. Bevor wir darauf näher eingehen können, sollten wir zunächst aber klären was Bioplastik ist, denn Bioplastik ist nicht gleich Bioplastik!

Der Zusatz „Bio“ beschreibt nicht den biologischen Anbau der verwendeten Rohstoffe, wie dies bei Bio-Lebensmitteln oder Bio-Baumwolle der Fall ist. Bioplastik, auch Biokunststoffe genannt, können einerseits Kunststoffe sein, welche auf Basis nachwachsender Rohstoffe hergestellt werden oder biologisch abbaubar sind. Biokunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen müssen nicht zwingend biologisch abbaubar sein. Ebenfalls müssen biologisch abbaubare Biokunststoffe nicht zwingend aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden und können somit aus konventionellen Grundstoffen bestehen, wie etwa Erdöl. Die unten angeführte Grafik soll dies leichter verdeutlichen.

biokunststoffe uebersicht 1

Ausgangsstoffe für abbaubare Biokunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen sind vor allem Stärke und Stärkederivate (gewonnen aus Kartoffeln, Getreide und Mais) sowie Cellulose und Cellulosederivate (welche vor allem aus Holz gewonnen werden). Aus ökologischer Sicht haben vor allem oben erwähnte Biokunststoffe einen hohen Stellenwert, da diese weitgehend CO2-neutral sind, somit einen Beitrag für die Reduktion der Treibhausemissionen leisten und die fossilen Ressourcen weitgehend schonen. Ebenfalls werden Landwirtschaftliche Überkapazitäten und Abfall- sowie Restprodukte aus der Forst- und Landwirtschaft sinnvoll als Ressource genutzt.

Bei Biokunststoffen petrochemischen Ursprungs (Erdöl) werden synthetisierte Polymere, Polyvinylalkohole genannt, mit Additiven versetzt um gewünschte Eigenschaften zu erhalten.

Da es keine einheitliche Definition für den Begriff „Biokunststoff“ bzw. „Bioplastik“ gibt, werden meist zwei Gruppen unterschieden:

  • Biologisch abbaubare Biokunststoffe
  • Biologisch nicht abbaubare Biokunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen

Dies ist der knackende Punkt, wenn du mit deiner Wurmkiste Biokunststoffe verwerten willst! Abgesehen davon, dass wir die Ansicht vertreten generell auf Verpackungsmaterial zu verzichten, solltest du bei einem unausweichlichen Kauf auf “biologisch abbaubare Biokunststoffe” achten, denn diese sind auch in unseren Wurmkisten kompostierbar.

Wie kann ich mir sicher sein, ob mein Bioplastik biologisch abbaubar ist?

Da die Eigenschaften des Bioplastiks nicht durch das Erscheinungsbild nachzuvollziehen sind, gibt es zum Glück Zertifizierungen. Diese zeigen dir beispielsweise die Kompostierbarkeit und/oder den Ressourcenursprung an. Solltest du einen Gegenstand ohne Auskunft über die Kompostierbarkeit finden, so kannst du auf Nummer sichergehen und auf diesen lieber verzichten. Vor allem bei Obst- und Gemüseverpackungen, meist biologischen Ursprungs, wirst du vermehrt auf Bioplastik treffen.

Am öftesten wirst du auf den „Keimling“ stoßen. Dieser ist ein international anerkanntes Kompostierbarkeitszeichen, dass in Zusammenarbeit von „DIN CERTCO“ und dem europäischen Branchenverband „European Bioplastics e.V.“ entwickelt wurde.

wurmkiste bioplastik keimling

Falls du dieses Zeichen auf deiner Verpackung siehst, kannst du dir sicher sein.

Kompostieren von Biokunststoffen mit der Wurmkiste: Wir waren im Fernsehen 

Das Unternehmen REPAQ aus Deutschland hat sich den nachhaltigen Verpackungen verpflichtet und stellt Folien her, die in unserer Wurmkiste problemlos kompostiert werden können. Das ZDF hat darüber einen Beitrag in der Reihe „plan b“ veröffentlicht. Im Video siehst du die starke Leistung unserer Wurmkiste anhand von Schokoriegelverpackungen: https://www.zdf.de/gesellschaft/plan-b/plan-b-plastik-ade-100.html 

bioplastik 3

Und habt ihr das auch schon selber getestet?

Natürlich! :-) Auch wir testen viele Produkte auf Herz und Nieren, um sicher zu gehen was wir unseren WurmkistenbesitzerInnen empfehlen können. Ein wirklich anschaulicher Versuch war jener, bei dem wir die biologische Abbaubarkeit von Obst- und Gemüseverpackungen gängiger Nahrungsmittel getestet haben. 8 x 8 cm große Proben aus Verpackungen wurden in die Wurmkiste gelegt und wöchentlich fotografiert und dokumentiert. Getestet wurden:

Marke Art/Zweck der Verpackung
“Natur Pur” (Spar) Gemüseverpackung Bio Cherrytomaten an der Rispe
“Ja! Natürlich” (Merkur, Billa,…) Obstverpackung Äpfel 6er Schale
“Natur aktiv” (Hofer) Obstverpackung Kiwi 6er Schale

bioplastik wurmkiste versuch tag 0

Unsere Proben von links nach rechts: “Natur Pur”, “Ja! natürlich”, “Natur aktiv”

bioplastik wurmkiste versuch tag 7

Nach 1 Woche fühlten sich die Probem bereits “dünner” und “fragiler” an. Ebenfalls erkennt man, dass der glanz verloren ging und eine Trübung stattgefunden hat. Bei genauerem Hinsehen erkennt man einen ersten “Zerfall” bei der mittleren Probe.

bioplastik wurmkiste versuch tag 14

Nach 2 Wochen erkennt man optisch bereits größere Abbauspuren, vor allem bei der mittleren Probe von “Ja! natürlich” und “Natur aktiv”.

bioplastik wurmkiste versuch tag 21

Nach der 3. Woche sieht man, dass die Würmer und Mikroorganismen bereits großes geleistet haben. Die “Ja! Natürlich”-Probe in der Mitte und die “Natur aktiv”-Probe rechts sind bereits zum größten Teil abgebaut. Die “Natur pur”-Probe von Spar wies jetzt ebenfalls Abbauspuren auf, die vor allem am oberen und unteren Rand zu sehen sind.

bioplastik wurmkiste versuch tag 28

Nach 4 Wochen sind die Proben von “Ja! Natürlich” und “Natur aktiv” bereits verschwunden. Eine Woche später (nach fünf Wochen) sind die letzten Reste der “Natur pur”-Probe von Spar (am Bild oben zu sehen) ebenfalls vollkommen verschwunden. (Testzeitraum: 2018)

Vieles mehr ist möglich! Die Anzahl der biologisch abbaubaren Gegenstände wächst von Tag zu Tag. Von Zahnbürsten zu Kaffeekapseln, von Kondomen bis hin zu Flip-Flops – Alles als biologisch abbaubar beworben. Ständig testen wir neue Produkte in unseren Wurmkisten bezüglich der Abbaubarkeit und können es euch nur wärmstens empfehlen es uns gleich zu tun. :-)

Schildert uns eure Erfahrungen und schickt uns Produkte zum testen – Wir freuen uns darauf.

Täglich wird es wärmer, die Vögel lauter und die Lust auf Natur in den eigenen vier Wänden wächst. Geht es dir auch so? Frühlingssehnsucht? Die Wurmkiste ist der ideale Begleiter für den Frühling. Hier haben wir drei Tipps für dich, wie du in deinem Zuhause die volle Frühlings-Ladung abbekommst.

1: Lass frische Luft rein

Frühstücke am Balkon oder mit weit geöffnetem Fenster, verpasse es nicht, die erste Frühjahrsluft zu schnuppern! Das belebt gerade morgens so richtig. Die frische Luft versorgt deinen Körper mit Sauerstoff und du fühlst sich im Allgemeinen wohler.

Mach es dir gemütlich! Du brauchst dazu gar keine fancy Möbel. Wurmkisten-Mama Tina genießt die ersten Sonnenstrahlen auf ihrem DIY-Palettensofa und nutzt die Wurmkiste auf dem Balkon als Frühstückstisch.

balkonbild 1

2: Ziehe deine eigenen Pflanzen

Gibt es etwas frühlingshafteres als sprießende Pflanzen? Ob du nun von deiner Lieblingspflanze einen Ableger machst, einen Avocadokern sprießen lässt oder Kräuter ziehst, dir wird riesige Freude geschenkt, wenn deine Sprösslinge Tag für Tag ein Stück größer werden. Mit Wurmtee & Wurmhumus aus deiner Wurmkiste fühlen sich die Kleinen besonders wohl. Wir haben für dich den Vergleich gemacht: Schau ihn dir an, wie er wächst, der Basilikum. Die beste Pflanzenerde ist halt selbstgemacht. Mehr dazu hier. Da man beim Start einer Wurmkiste das eigene schwarze Gold (Wurmhumus) erst nach ca. 6 Monaten erwarten kann, gibt es jetzt mit dem Gutscheincode „Schwarzesgold21“ für die ersten 100 Wurmkistenbestellung* 5l BIO Wurmhumus gratis dazu. So gelingt dir das Pflanzen ziehen von Anfang an. Unabhängig von der Aktion findest du den wertvollen Wurmhumus immer bei uns im Shop.

2

 

 

3: Trau dich, mach dich schmutzig!

Unser finaler Tipp: Erde auf den Händen ist nicht nur für deine Haut gut, es steigert auch deine Zufriedenheit und Verbundenheit mit der Natur. Zahlreiche Studien belegen, dass Gärtner:innen die Glücklichsten im Job und Hobbygärtner:innen zufriedenere Menschen sind. Also ab in die Erde mit den Händen! Wir halten es mit dieser alten Regel: Ein bisserl Dreck hin und wieder, stärkt das Immunsystem. Natürlich nur bio. Das Arbeiten mit der Wurmkiste ist für Geist und Seele gut, denn es wird nicht nur Biomüll sinnvoll genützt, sondern es ist auch eine Beschäftigung bei der du dem natürlichen Kompost-Kreislauf einen Platz in deinem Zuhause gibst und so die Natur zu dir einlädst.

Fazit: Auf unserer Frühlings-ToDo Liste steht: Sonne genießen und mit der Wurmkiste die Natur feiern. Seid ihr dabei?

ZG Oekoes scaled e1615367492588

Sommer, Sonne, Fruchtfliegen … kaum klettern die Außentemperaturen auf T-Shirt-Niveau, sind sie auch schon da, die schwirrenden Glücksritter der Obstschale!

Du bist dir nicht sicher, ob es sich um Fruchtfliegen handelt? Dann lies hier kurz nach: Fliegen identifizieren und vorbeugen/vertreiben

Fruchtfliegen erscheinen mit dem Sommer und besiedeln nicht nur die Fallobstwiesen draußen in freier Natur, sondern liebend gerne auch unsere Erdbeeren, Tomaten, Äpfel, Weintrauben und alles zuckerhaltige Obst und Gemüse in unseren vier Wänden. Zu Beginn sind es nur einige wenige, doch rasch breitet sich ihre Anzahl auf eine nicht mehr zu übersehende, generationsübergreifende Großfamilie aus! Es gibt viele Tipps und Tricks, wie zB. das Obst im Kühlschrank zu verstauen. Wir haben nun aber zwei Fruchtfliegen-Fallen getestet, die ihr ganz leicht selber herstellen könnt. Es empfiehlt sich, eine Fruchtfliegenfalle umgehend aufzustellen, sobald Fruchtfliegen auftauchen, um eine größere Ausbreitung zu vermeiden. Die Fallen können einerseits in der Küche, im Wohnzimmer, etc. aufgestellt werden. Andererseits kann man sie auch direkt IN der Wurmkiste aufstellen, um auch dort einem Befall vorzubeugen oder sie gleich in der Vermehrung zu bremsen.

Zwei Fruchtfliegen-Fallen im Vergleich: Essig-Falle vs. Fruchtfliegen-Lebend-Falle

IMG 1053

Wir haben zwei Fruchtfliegenfallen im Selbstversuch getestet. Beide sind bereits nach kurzer Zeit wirksam, einfach zum selber herstellen und können sowohl im Wohnraum, also auch direkt in der Wurmkiste verwendet werden.

Nach 6 Stunden:

20191012 112626

Nach 12 Stunden:20191012 182356

Die optische Testauswertung ergab, dass die Lebend-Falle sogar eine Spur besser funktioniert hat als die Essig-Falle! Das freut uns natürlich. Es ist auch wesentlich angenehmer, die Fliegen einmal am Tag nach draußen zu entlassen als ein Glas mit toten Fliegen in der Küche stehen zu haben. Bei der Anwendung in der Wurmkiste empfiehlt sich die Lebend-Falle natürlich auch aus dem Grund, dass kein Wurm versehentlich ertrinken kann.

Hier die Bastel-Anleitungen:

1. Die Essig-Wasser-Spülmittel-Falle

Die Herstellung dieser Fruchtfliegenfalle ist denkbar einfach: Man gebe in ein Glas Wasser und handelsüblichen Essig zu gleichen Teilen (also 50:50) und füge 1 Tropfen Spülmittel hinzu. Der Essig zieht die Fruchtfliegen magisch an. Der Tropfen Spülmittel reduziert die Oberflächenspannung der Flüssigkeit, die Fruchtfliegen können sich nicht mehr halten und gehen “baden”. Nach kurzer Zeit sammeln sich die Fliegen am Boden des Glases.

20191012 092253

2. Die Fruchtfliegen-Lebend-Falle

Diese Methode haben wir neu für euch getestet – und wir sind begeistert! Mit ein wenig Bastelgeschick ist die Falle selbst gebaut und ist natürlich wesentlich Fliegen-freundlicher, da man die gefangenen Fliegen am besten täglich ins Freie entlassen kann.

20191012 090041

Was du dazu brauchst: 1 Blatt Papier, 1-2 Gummiringerl, Schere, Klebstoff, 1 Bleistift, 1 Glas und ein Stück Obst als Lockmittel.

20191012 090500

Zuerst formst du das Papier zu einem Stanitzl und klebe es passend zusammen, dass die Spitze ins Glas hineinragt, aber nicht dessen Boden erreicht.

20191012 090535

Anschließend schneide mit der Schere ein kleines Loch in die Spitze (wirklich klein, 1 Fliege sollte problemlos durchpassen, aber nicht mehr so leicht herausfinden :-)

20191012 090633

Gib nun die Papierkonstruktion ins Glas und schneide das Papier ein gutes Stück über dem Rand des Glases ab. Zeichne anschließend den Rand des Glases mit dem Bleistift auf dem Papier nach.20191012 09074920191012 091111

Mit der Schere schneidest du nun schmale Streifen ins Papier, die genau bis zur angezeichneten Linie reichen.

20191012 091315

Nimm das Obst deiner Wahl zur Hand (Pfirsich funktioniert exzellent, Apfel oder Banane gehen aber genauso gut) und schneide eine kleine Kostprobe davon ab, die du am Glasboden platzierst.

20191012 091427

Gib die Papierkonstruktion wieder ins Glas und falte abschließend die Streifen am Glasrand nach unten.

20191012 091506

Nun mit den Gumminringerl fixieren. Tadaaaa … Fertig!20191012 091702

P.S.: Manche schwören auch auf eine fleisch-fressende Pflanze neben der Obstschale als wirksames Mittel gegen Fruchtfliegen, aber das haben wir (noch) nicht für euch getestet. Wenn ihr dazu Erfahrungen habt, könnt ihr diese gerne mit uns teilen :-)

Trauermückenalarm! Diese 2 bis 5 mm großen Mücken kommen in der Natur sehr häufig vor und ihre Aufgabe ist die Zersetzung von abgestorbener Biomasse, womit sie grundsätzlich sehr nützlich sind. Sie sind schwarz und werden oft auch als „schwarze Käfer“ gesehen. Trauermücken lassen sich leicht an ihrem auffälligen Paarungsverhalten erkennen, bei dem sie mit verbundenen Hinterteilen umherlaufen. Und da sie wahre Vermehrungskünstler sind, und wenn man nichts gegen sie unternimmt, kann ihre Anwesenheit in der Wurmkiste unangenehm werden. Meist ziehen sie durch gekaufte Erde oder bereits befallene Pflanzentöpfe ein. Sie fühlen sich auch eher in zu feucht gehaltenen Wurmkisten wohl.
trauermueckenzwei

Folgende vier Schritte helfen dabei, Trauermücken zu vertreiben oder auf ein verträgliches Maß zu reduzieren:

  1. Leichter Befall (bis zu 20 Mücken beim Öffnen des Deckels sichtbar): Gelbtafel auf Deckelinnenseite anbringen (im Gartenmarkt erhältlich). Die herumkrabbelnden Mücken  mit einem Tuch wegwischen oder absaugen. Das reduziert die Anzahl deutlich.
IMG 3564 2
  1. Schwerer Befall (mehr als 20 Mücken):
    Neemölbehandlung
    Die Wurmkiste für 1-2 Wochen in den Abstellraum oder in den Keller stellen. Neemöl mit Wasser verdünnen und in eine Sprühflasche geben (erhältlich bei uns im Onlineshop). Über 2 Wochen konsequent täglich sparsam zweimal direkt auf die Fliegen am Deckel und in der Kiste sprühen (Bei Deckel mit Stoffbezug, ev. herabtropfende Flüssigkeit auffangen, damit der Stoff trocken bleibt). Dadurch unterbricht man den Vermehrungszyklus. Den Würmern schadet das Öl in dieser Verdünnung nicht, es wirkt aber generell gut bei unerwünschtem Larvenbefall, u.a. von Trauermücken.
    Ein vorübergehender Bioabfall-Futter-Stopp erhöht die Effektivität der Neem-Öl-Behandlung. Zusätzlich kann die oberste Schicht Biomüll mit einem großen Blatt Zeitungspapier oder Karton abgedeckt werden (auch auf die Ecken achten und „abdichten” – siehe Foto), um die Larven am Ausfliegen zu hindern. Wenn auch Topfpflanzen befallen sind, müssen diese wegen möglicher Reinfektion mitbehandelt werden.ACHTUNG: Der Einsatz von Neemöl erhöht die Feuchtigkeit: Der zunehmenden Nässe in der Kiste mit Kartonschnipsel-Fütterungen entgegensteuern.
    Nematodenbehandlung
    Am besten die lichtempfindlichen Nematoden früh morgens oder abends ausbringen. Die SF-Nematoden mit ca. ½ Liter Wasser in eine kleine Gießkanne geben, umrühren, 5 Min warten und nochmal gut umrühren. Währenddessen ein paar Kartonschnipsel vorab in die Kiste geben um überschüssiges Wasser etwas aufzusaugen und die Wurmteetasse vorab nochmal leeren. Nun das gesamte Wasser mit den Nematoden in die Wurmkiste gießen. Die kleinen Fadenwürmer vertilgen die Trauermücken larven nach und nach, daher ist eine Erleichterung der Mücken erst nach Tagen sichtbar. Bei einem sehr starken Befall kann man die Behandlung nach ca. 2 Wochen wiederholen. Die meisten Packungen enthalten mehr als genug Nematoden für 2 Behandlungen, weshalb du gerne die gekaufte Packung aufteilen kannst.
    Durch die zusätzliche Zugabe von Wasser erhöht sich auch hier die Feuchtigkeit in der Wurmkiste, am besten mit Kartonstückchen gegenwirken.
trauermueckenzeitung
  1. Frosttherapie: Bei kälteren Außentemperaturen (-5°C bis +3°C) kann man die Wurmkiste über Nacht mit geschlossenem Deckel draußen stehen lassen und am Morgen bei Tageslicht für ein paar Stunden den Deckel öffnen. Kaltes und trockenes Klima mögen Trauermücken gar nicht. Da diese Behandlung nur für wenige Tage durchgeführt wird, haben die Würmer in dieser Zeit die Möglichkeit sich nach unten in die isolierenden Schichten zurück zu ziehen.
  2. Letzte Möglichkeit: Die aufwändigste Möglichkeit ist ein Austausch der Erde (zum Neustarten kann ein Kokosblock verwendet werden) inklusive Würmern nach einer Reinigung und Ruhepause (zwei Wochen) der Wurmkiste. Nimmst du deine bestehende Wurmpopulation, am besten die Würmer kurz waschen, sodass du kein Substrat mit Larven mit in die neue Kiste übersiedelst.
Meditationuebung
Denkst du bereits darüber nach, deinen Haushalt um eine Wurmkiste zu erweitern, bist aber noch unsicher? Hier sind 6 gute Gründe, die für eine Wurmkiste sprechen!

 

1. Dein Biomüll wird zur Bio-Ressource und ist was wert!

Während es Menschen auf dem Land gewohnt sind, ihre Bioabfälle auf dem hauseigenen Komposthaufen zu entsorgen oder eine (oft kostenpflichtige) Biotonne nutzen, stehen die Leute in Großstädten häufig vor dem Problem, keine andere Option zu haben, als ihren Biomüll im Restmüll zu entsorgen.
Die daraus resultierende Verwertung in einer Müllverbrennungsanlage ist nicht nur sehr energieintensiv, sondern vernichtet auch wertvolle Nährstoffe. In der Wurmkiste bleiben Bioabfälle Teil des natürlichen Kreislaufs. Deine Bioabfälle sind kein Müll, sondern eine Ressource!

nutrient cycle transp

2. Eine einfache Möglichkeit, nachhaltiger zu leben

Die Wurmkiste ist aktiver Umwelt- und Klimaschutz. Bioabfälle werden dort aufgewertet, wo sie anfallen und müssen nicht von A nach B transportiert werden. Besonderer Vorteil: CO2 wird wieder im Boden gebunden.

Eine Wurmkiste verändert die Sicht auf Bioabfälle. Sowohl Klein als auch Groß kann  spielerisch den Nährstoffkreislauf und weitere komplexe Zusammenhänge aus der Natur beobachten. Übernehmen Kinder etwa das Füttern der Würmer, lernen sie Verantwortung zu übernehmen. Ein bewusster Umgang mit Lebensmittel wird in den Lebensalltag integriert. Die Würmer lieben zwar Bio, kommen aber auch mit konventionellen Obst- und Gemüseresten gut zurecht. Sprichwörtlich: Man erntet, was man füttert :-)

wurmkiste.at David Witzeneder kompostwurm

3. Das perfekte Haustier für Allergische und Reisende

Du bist am Wochenende oft unterwegs? Du leidest an einer Tierhaarallergie? Hast keinen Auslauf oder Garten? Deine Kinder wünschen sich ein Haustier aber Katze/Hase/Hund sind zu aufwändig?

Kein Problem! Würmer sind sehr genügsame Tiere. Falls einige Tage keine Futterzugabe erfolgt, stellt das kein Problem dar. Die Pflege der Wurmkiste macht vielleicht mehr Aufwand als beispielsweise eine Topfpflanze, ist aber deutlich weniger umfangreich als bei einer Hauskatze.

Du verreist für 2,5 Wochen? Gib den Würmern Futter für etwa eine Woche im Voraus, befeuchte alles ein wenig und füge Papierschnipsel hinzu. Solange du deinen Würmern eine Postkarte schickst, bleiben sie glücklich!

haustiere kompostw%C3%BCrmer regenw%C3%BCrmer

4. Dünger selber machen und das perfekte Geschenk

Die Endprodukte der Wurmkompostierung, also Wurmscheiße (Humus) und Wurmtee, sind perfekte Pflanzendünger. Dabei sparst du auch noch Geld und musst keinen teuren Dünger nach Hause tragen. Das Volumen der Bioabfälle reduziert sich in der Wurmkiste auf 1/10. So werden aus 100 kg Bioabfall 10 kg wertvoller Wurmhumus. Die Ernte fällt zweimal jährlich an.

Wurmhumus ist lebendiger Dünger, verbessert die Kommunikation im Boden und speichert wunderbar die Feuchtigkeit im Boden. Er enthält eine Vielzahl an Mikroorganismen, die sich positiv auf das Pflanzenwachstum und die Pflanzengesundheit auswirken.

pflanzenversuch wurmkompost

Du brauchst auch keine Biotonne mehr, die oft gebührenpflichtig ist. Du bist knapp bei Kasse und hast Panik vor den vielen Geburtstagen, die bevorstehen?
Oder verschenke Wurmhumus, abgepackt in einem Einmachglas mit schöner Schleife herum – persönlicher geht es kaum! Auch selbstgezogene Topfpflanzen machen jedem eine Freude. Sogar Exotisches ist möglich! Ein perfektes Geschenk für jeden Anlass ist ein selbstgezogener Mango- oder Avocadobaum. Und ganz nebenbei -> Wurmkompost wird auch schwarzes Gold genannt und ist mehr wert als Öl.

5. Schluss mit Small-Talk! Das Möbelstück mit Gesprächsgarantie

Mit einer Wurmkiste produzierst du nicht nur wertvollen Dünger und sparst CO2 ein – Du besitzt auch eine stylische Sitzgelegenheit! Du hast spontanen Besuch? Dank den Parkettrollen kann sich dieser auch sitzend in der Wohnung herum bewegen. Gerne dient die Wurmkiste auch als Fußhocker, spontane Bügelfläche, Buchabstellplatz, Katzenlieblingsplatz und vieles mehr!

Du hast ein Date und ihr braucht einen Eisbrecher? Setze die Person auf den Hocker und lass sie/ihn erraten, was sich darin befinden könnte. Deine wurmigen Mitbewohner sind zwar geräusch- und geruchlos, aber sie stehen sicher oft im Mittelpunkt. Es wird keine Party und kein Familientreffen mehr geben ohne dass nach den Würmern gefragt wird. Ehrlich!

wurmkomposter fertig selber machen

6. Eine gute Investition für dich und für uns

Du lebst umweltbewusst und achtest auf Regionalität? Wir auch! Unser Betrieb steht im Herzen Oberösterreichs und unser Team arbeitet mit viel Liebe und Herzblut an unseren Produkten. Wir beziehen Ökostrom, arbeiten mit einem integrativen Partnerbetrieb zusammen, halten Vorträge an Schulen und vieles mehr. Kaufst du bei uns, finanzierst du nicht den neuen Sportwagen eines Konzernchefs mit, sondern erlaubst es uns, unsere Ideen weiterzuentwickeln.

wurmkiste bau holz

 

Dann bleibt eigentlich nur noch die letzte Frage an Dich: Bist du bereit für die Wurmkiste?

Stirnrunzeln und ein Seufzen, das mir sagte, dass es wohl noch einiges an Überzeugungsarbeit brauchen würde, bis mein neuester Plan Zuspruch erlangen würde. Die Reaktion meiner beiden Mitbewohnerinnen auf meinen Vorschlag uns eine Wurmkiste zuzulegen, um unseren Bio-Abfall nicht weiterhin mit schlechtem Gewissen im Restmüll entsorgen zu müssen, war eindeutig. Skepsis über Geruch lag in der Luft. Zugegeben: Die Vorstellung von ungefähr 1000 Würmern in einer Holzkiste, die sich genüsslich durch Bio-Müll fressen und diesen in nährstoffreichen Humus umwandeln, noch dazu in der eigen Wohnung, wirft einige Fragen auf.

 

wurmkomposter gestank 2

Als ich schließlich Mitte Dezember mit meiner, in einem Workshop selbst gebauten, Wurmkiste nachhause ging, um den mit Erde und 250 Kompostwürmern gefüllten Sack in die Kiste zu entleeren, war meine größte Sorge: Hoffentlich stinkt die Wurmkompostierung wirklich nicht, so wie ich es meinen Mitbewohnerinnen versprochen hatte. Etliche Gespräche, um ihre Bedenken aus dem Weg zu schaffen, wurden geführt, es wurde gegoogelt, gelesen , diskutiert und Antworten gefunden: In der Natur stinkt es nur, wenn etwas nicht so läuft, wie es soll. Im Falle unserer Wurmkompostierung bauen die Würmer organische Substanz, unter Verbrauch von Sauerstoff, ab. Also: Solange sich die Würmer in der Kiste wohlfühlen, ihnen also genügend Sauerstoff, Nahrung und Feuchtigkeit zur Verfügung steht, wird sich unser Indoor-Komposthaufen nicht durch unangenehme Gerüche bemerkbar machen.
Doch trotz der plausibel klingenden Erklärung blieb der kleine Restzweifel, der sich erst mit Zeit und Erfahrung gänzlich aus der Welt schaffen ließ.

Die ersten paar Tage mit unseren neuen Wurm-Mitbewohner:innen waren geprägt von Vorfreude, ein klein wenig Ungewissheit und Neugier (Ja, auch meine WG-Kolleginnen brachten der Idee Wurmkiste mittlerweile Empathie entgegen). Nur schwer konnten wir an der Wurmkiste vorbei gehen ohne einen Blick in das Wurmreich zu werfen. Auch nach den ersten drei Monaten haben sie nur kaum an Faszination verloren. Schließlich möchte Frau oder Herr Wurmkistenbesitzer:in sicher gehen, dass es den Haustierchen an nichts fehlt, wenn sie langsam durch Gemüse-Reste und Kaffeesud kriechen. Besondere Beliebtheit erlangte die Wurmkiste auch bei Besucher:innen, man sieht diese immerhin (noch) nicht alle Tage. Gerne stellen wir bei solchen Gelegenheiten die Geruchsneutralität unserer Kiste unter Beweis. Und wenn der Besuch beim Öffnen der Kiste treffend bemerkt: „Das riecht wie ein Waldboden oder wie feuchte Erde“ können wir den Stolz auf unsere innovativen Humusfabrikant:innen kaum noch verbergen.

wurmkiste geruch 1

Danke an Julia Müller für deinen Erfahrungsbericht zur Entwicklung von Geruch in der Wurmkiste!

Dass es sich lohnt eine Wurmkiste zu besitzen, ist vielen bekannt (10 Gründe warum du eine Wurmkiste besitzen solltest). Für die meisten aber sind der Wurmkompost und der Wurmtee die ausschlaggebenden Faktoren, die für eine Anschaffung sprechen.

 

Wunderdünger Wurmhumus

Fast alle wissen, dass Regenwürmer eine wichtige Rolle bezüglich der Durchlüftung des Bodens spielen. Wenige aber kennen die wichtigen Mitstreiter, die den Würmern dabei zu Hilfe kommen. Ein mit Bakterien, Protozoen, Pilzen und Nematoden besiedelter Verdauungstrakt ist ausschlaggebend für die Produktion des wertvollen Wurmhumus. Da Würmer keine Zähne besitzen, helfen auch außerhalb des Wurmes Mikroorganismen, Milben und viele mehr die Biomasse für die Würmer verfügbar zu machen. Doch was macht den Wurmhumus genau so speziell? Ist Wurmkompost besser als Kompost?

1617891615568

Ist Wurmkompost anders als „normaler“ Kompost?

Wurmkompost und Wurmtee weisen, wie auch der handelsübliche Kompost aus einer Kompostanlage, optimale Düngereigenschaften auf. Der Gesamtnährstoffgehalt des Wurmkomposts ist jedoch höher als der des „normalen“ Komposts. Auch die Nährstoffverfügbarkeit ist durch die Verdauung der Kompostwürmer wesentlich verbessert. Allgemein ist jedoch zu beachten, dass die Eigenschaften des Wunderdüngers vom verfütterten Material abhängig ist. Je diverser, desto besser lautet die Devise!

Höhere Nährstoffgehalte (Stickstoff, Phosphor, Ammonium, Nitrat etc.) im Wurmkompost

Argentinische Forscher führten einen viermonatigen Versuch durch, bei dem kommunaler Biomüll händisch getrennt und kompostiert wurde. Eine Probe wurde mit Würmern beimpft, die andere nicht. Als weiterer Vergleich wurde in einem Hausgarten eine kontinuierliche Wurmkompostierung betrieben. Die Versuchsdauer betrug 4 Monate und brachte folgende Resultate zu Tage:

Parameter Kommunaler Kompost Kommunaler Wurmkompost Hausgartenkompost
mit Kompostwürmer
Gesamtnährstoffgehalt (g/kg)
N (Stickstoff) 8,6 10,8 8,5
P (Phospor) 4,8 7 6,2
K (Kalium) 5,3 5,6 8,2
Verfügbare Nährstoffe (g/kg)
NH4+ (Ammonium) 7,3 25,2 7,1
NO3- (Nitrat) 90 203 527
austauschbarer Phosphor 127 207 247
C/N (Kohlenstoff-Stickstoffverhältnis) 11,7 11,1 12,4
Biologische Qualitätskriterien
Urease (mol NH4+/g/h) 3,54 3,9 6,11
BAA-Protease (mol NH+/g/h) 0,31 0,96 1,83
Phosphatase (mol PNP g/h) 237 398 676
Dehydrogenase (g INTF/g) 193 123 77
Biomasse an Mikroorganismen (g c/g) 1147 703 335

Anhand des Versuchs wurde deutlich, dass der Stickstoffgehalt in der kommunalen Wurmkompostprobe signifikant höher als bei beiden anderen Proben war. Weiters war der Phosphorgehalt im kommunalen Wurmkompost höher als beim „gewöhnlichen“ Kompost. Verfügbare Nährstoffe wie etwa Ammonium, Nitrat und austauschbares Phosphor verzeichneten ebenfalls höhere Werte. Die Gesamtanzahl an Mikroorganismen ist im kommunalen Kompost höher, jedoch zeigt sich, dass Wurmkompost in Punkto Diversität der Mikroorgamismen vorne liegt.

Ertrags- und Qualitätssteigernde Wirkung des Wurmkompost

Bei Versuchen mit Tomaten wurden Proben mit Wurmkompost und Kunstdünger miteinander verglichen. Das Ergebnis zeigte einen signifikant höheren Ertrag von marktfähigen (=verkaufsfähigen) Früchten bei den Wurmkompostproben. Ähnliche Versuche wurden mit Erdbeeren gemacht, wobei ein bis zu 35% höherer Ertrag bei den Wurmkompostproben, als bei den Kunstdüngerproben, festzustellen war. Auch mit Paprikas im Freiland konnten durch Anwendung von Wurmhumus höhere Erträge, bezüglich vermarktbarer Früchte und Trockengewicht je Frucht, erzielt werden.

signal 2021 04 10 123015

Höhere Produktion von Phytohormonen

Durch den beschleunigten mikrobiellen Abbauprozess der mit der Wurmkompostierung einhergeht, ist auch die Produktion von Phytohormonen höher als bei “normalem” Kompost.  Diese Phytohormone regulieren das Pflanzenwachstum und haben positive Auswirkungen auf viele Pflanzenarten, deren Erträge, Wurzelbildung und Resistenz. Die Kombination dieser Phytohormone und den gut verfügbaren Nährstoffen des Wurmkomposts führen zu positiven Ergebnissen bei den oben erwähnten Faktoren.

Phytosanitäre Wirkung des Wurmkomposts und des Wurmtees

Durch Versuche konnten auch positive Effekte bei der Unterdrückung von Pflanzenkrankheiten festgestellt werden. Auch Schädlingsbefall kann beeinflusst werden: So konnten bei Proben mit Tomaten, Kohl und Paprikas etwa die Anzahl der Blattläuse, Schmierläuse und weiteren Schädlingen reduziert werden.

Weiters belegen mehrere Studien, dass eine Wechselbeziehung zwischen Kompostwürmern und Mikroorganismen besteht, die sich negativ auf verschiedene Pathogene auswirkt. Kompostwürmer verändern im Zuge der Verdauung die mikrobielle Artengemeinschaft im Kompost und vermehren so das Aufkommen jener Mikroorganismen, die Krankheitserreger unterdrücken – Kurz gesagt: Die “Guten Mikroorganismen” verdrängen die “Bösen Mikroorganismen”. Belegt wurde auch ein Rückgang pflanzlicher Krankheitserreger und Pilzkeime, der auf die Verwendung von Wurmkompost und Wurmtee zurückzuführen ist.

Verantwortlich für diese phytosanitären Eigenschaften, ist die bereits erwähnte hohe mikrobielle Vielfalt und Aktivität des Wurmkomposts.

Reduzierter Schädlingsdruck

Regenwurmhumus enthält auch räuberisch lebende Nematoden, die sich von jenen Nematoden ernähren, die Pflanzenwurzeln fressen. Durch Wurmkompost kann eine stabile Vielfalt verschiedener Nematoden etabliert werden, die sich selbst reguliert.

Erhöhte Wasserspeicherfähigkeit

Eine wesentliche Eigenschaft ist die hohe Wasserspeicherfähigkeit des Wurmkomposts. Dieser verliert trotz hohem Feuchtigkeitsgehalt die “Rieselfähigkeit” nicht und erhöht somit die Luftkapazität und die Stabilität des Bodens. Wurmhumus – Ein gut dosierbarer Bodenverbesserer.

Höherer Gehalt geschmacksgebender Inhaltsstoffe

Während konventionelles Gemüse von außen oft sehr ansehnlich wirkt, wird das Innere und der Geschmack von einem Wort geprägt: “wässrig”. Studien belegen, dass Pflanzen die mit Wurmkompost versorgt wurden besonders viele Inhaltsstoffe ausbilden und wie bereits oben mehr Trockensubstanz und Phosphor enthalten. Auch ein erhöhtes Vorhandensein von Vitamin C, Fructose, Glucose, Magnesium, Kalium und Kalzium konnte nachgewiesen werden.

wurmhumus gemüse wurmkompostierung regenwurm

Schnellere Keimung und Jugendentwicklung von Jungpflanzen

WurmkistenbesitzerInnen kennen das Avocado- und Mangokern Phänomen: Fast jeder Kern in der Kiste beginnt zu Keimen. Viele Versuche mit Wurmhumus gebeizten Samen oder Wurmhumus beimpften Aussaaterden bewiesen, dass Samen schneller keimten und Jungpflanzen schneller wuchsen, als Vergleichsproben ohne Wurmkompost.

Ist Oma’s Komposthaufen auch ein Wurmkomposter?

Meistens Ja. Wichtig ist die Anwesenheit von Kompostwürmern während des Prozesses damit dieser auch als Wurmhumus bezeichnet werden kann.

Wieviel Wurmhumus und Wurmtee ist zum Düngen notwendig?

Die belebende Wirkung von Wurmhumus ist nicht von der Menge abhängig, sondern wirkt wie eine Impfung, die den beimpften Boden nach und nach verbessert – Der Vielzahl an Bodenlebewesen und Nährstoffen sei Dank! Jedoch führt eine regelmäßige Zugabe von Wurmkompost zu Böden, die die oben erwähnten Eigenschaften schneller erreichen. Da der Wurmhumus, im Vergleich zu konventionellem Kompost, die Wurzeln von Pflanzen nicht “verbrennen” kann, gibt es quasi kein “zu viel”. Viele Menschen, ob Forscher, Gärtner etc., schwören auf IHRE Art der Verwendung. Als Faustregel gilt jedoch etwa beim Wurmtee diesen 1:10 (1 Teil Wurmtee mit 10 Teile Wasser) zu verdünnen und diesen als Gießwasser zu verwenden. Eine Aufbewahrung ist ebenfalls möglich, bei der aber zu beachten ist, dass die Aktivität der Mikroorganismen und daraus folgend die Wirkung, mit der Zeit abnimmt. Also gilt: Je schneller genutzt desto besser! Auch zu erwähnen ist, dass die Menge an Wurmtee von vielen Faktoren, wie etwa des Wassergehaltes des Ausgangsmaterials (Wassermelone ergibt mehr Wurmtee als Karottenschalen), Standort des Wurmkomposters (zu nahe an einer Wärmequelle die die Verdunstung fördert, etc) und vielem mehr abhängt.

 

Quellen:

Witzeneder D., Eker Y.: Indoor-Wurmkompostierung. Verwertbare Menge, Akzeptanz und Motivation in Wien; Universität für Bodenkulur; Wien.

Fleddermann A.: Komposte als Humus-, Nährstoff- und Wirkstoffträger: eine Untersuchung zur Erstellung von Qualitätskriterien unter besonderer Berücksichtigung von Wurmkomposten; Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität; Bonn.

Tognetti C., Laos F., Mazzarino MJ. & Hernandez M.T.: Composting vs. Vermicomposting: A Comparison of End Product Quality; Bariloche; Argentina.

Arancon N.Q., Edwards C.A, Bierman P., Metzger J.D., Lee S. & Welch C.: Effects of vermicomposts on growth and marketable fruits of field-grown tomatoes, peppers and strawberries; The 7th international symposium on earthworm ecology, Cardiff; Wales.

Edwards C.A. Subler S. Arancon N.: Quality Criteria for Vermicomposts; Vermiculture Technology – Earthworms, Organic Wastes and Environmental Management; Boca Raton.

Jack A.L.H.: The Supression of Plant Pathogens by Vermicomposts; Vermiculture Technology- Earthworms, organic Wastes and Environmental Management; Boca Raton.

Heistinger A., Grand A.: Biodünger selber machen; Regenwurmhumus Gründüngung Kompost; Innsbruck.