5 erstaunliche Dinge, die du über Würmer wissen solltest

WUSSTEST DU, DASS WÜRMER …

… eine entscheidende Rolle für die Gesundheit des Bodens spielen?

Würmer helfen, den Boden zu belüften und zu mischen. Sie zersetzen organische Stoffe und sie helfen, Feuchtigkeit im Boden zu halten. Sie fördern die Bodenfruchtbarkeit und steigern die Ernteerträge.

… komplexe Nervensysteme haben?

Regenwürmer haben ein dezentralisiertes Nervensystem, das es ihnen ermöglicht, schnell auf ihre Umwelt zu reagieren und ihre Bewegungen zu koordinieren.

… verlorene Körperteile teilweise regenerieren können?

Regenwürmer können meist ein abgetrenntes Schwanzende nachwachsen lassen, wenn es nicht allzu viele Segmente ihres Körpers betrifft. Es besteht dabei allerdings ein Infektionsrisiko für die Würmer. Was nicht stimmt: Dass aus einem Regenwurm beim Trennen des Körpers zwei Würmer entstehen.

… ein wichtiger Indikator für die Bodengesundheit sind?

Ihre Anwesenheit deutet auf ein gesundes Ökosystem hin. Mit den Würmern verbessert sich das Bodenleben, da sie gezielt Mikroorganismen in ihren Gängen ansiedeln und verbreiten. Allerdings ist es auch der Wurm, der sich als letztes vom Acker macht, wenn die Umstände zu widrig sind. Daher bedeutet die Abwesenheit von Würmern meist nichts Gutes … Allerdings kommen sie auch langsam von selbst wieder, wenn sich die Verhältnisse verbessern und sie können tatsächlich auch gezielt angesiedelt werden. 

… miteinander kommunizieren können?

Regenwürmer können miteinander durch chemische Signale kommunizieren und auch auf Vibrationen im Boden reagieren. Auch die Kommunikation im Boden wird durch sie verbessert: Die Nährstoffe “finden” leichter zur den Pflanzen.

Wurmkisten-Test

Bist du bereit für Würmchen bei dir zu Hause?

Warenkorb

7 Tipps wie du deine Pflanzen zum Jubeln bringst!

Mach mit beim 7-Tage-Kurs Gartenparadies

Nach oben scrollen