Bevors los geht vorab wichtige Infos

  • Regenwürmer sind Kompostier-Experten
  • Küchenabfälle wie Obst- und Gemüsereste werden in der Wurmkiste verwertet – Indoor & Outdoor
  • keine unangehmen Gerüche und die Würmer bleiben in der Kiste

bekannt aus

kraut und rüben

1. Glückliche Pflanzen

Der natürliche Dünger aus der Wurmkiste versorgt deine Pflanzen mit allen notwendigen Nährstoffen und gibt ihnen einen Booster.

  • gesündere Pflanzen bedeuten weniger Aufwand für dich
  • höherer Etrag bei Obst & Gemüse *
  • weniger Schädlinge wie Schnecken, Blattläuse,… *
  • Kein Mikroplastik in der Erde & keine Chemie

*basierend auf wissenschaftlichen Studien

2. die beliebtesten Haustiere

Würmer sind die idealen, pflegeleichten Mitbewohner für die Wurmkiste. Sie haben keine wilden Partys, bleiben stets leise, und erledigen ihren Job zuverlässig, indem sie deine Küchenabfälle in wertvollen Kompost verwandeln.

  • das beliebteste Haustiere in Österreich und Deutschland
  • Kein Drama, kein Chaos und kein teures Futter
  • Gesprächsthema Nr. 1

3. Würmer schonen deine Nerven und die Brieftasche

Mit Wurmhumus brauchst du keinen separaten Dünger für jede Pflanzensorte. Der universell einsetzbare Humus spart langfristig Kosten.

  • frischer Wurmkompost als Universaldünger
  • Wurmhumus kostet 2 – 3€ je Kilo und die Anschaffung amortisiert sich in 3 bis 7 Jahren
  • eine gepflegte Wurmkiste hat eine Lebensdauer von über 10 Jahren

4. Kompost ist Politik

Die Verantwortung für den eigenen Biomüll zu übernehmen, anstatt ihn in den Restmüll zu werfen, wo er weiter CO₂ produziert und Ressourcen verbraucht, ist eine politisch bedeutsame Handlung.

Wer seinen organischen Abfall selbst kompostiert, setzt ein Zeichen für Eigenverantwortung und nachhaltiges Handeln, anstatt darauf zu warten, dass andere eine Lösung finden.

  • 1/3 des Restmülls ist Biomüll
  • falsch entsorgter Biomüll verursacht so viel CO₂ wie der europäische Flugverkehr
  • eine Wurmkiste spart 495,4 kg CO₂eq

5. Werde Teil einer Untergrundbewegung

Die Wurmkompost-Community ist vielfältig und hat längst die Gesellschaft unterwandert. Wurmkisten stehen in Büros von Ministerinnen, im Kindergarten ums Eck, im Garten eines DAX-Konzern-CEO, auf Balkongärten und in der WG.

  • Lebhafte Facebook-Community
  • “Hast du auch Würmer?” bekommt neuen Twist
  • Über 100.000 Mitglieder

Bewertungen und Eindrücke

Unsere beliebten Modelle

Die 5 häufigsten Fragen

Die Kompostwürmer und Mikroorganismen beginnen sofort den Biomüll zu verwerten, noch bevor Fäulnis und unangenehmer Geruch entsteht. Küchenabfälle stinken vor allem dann wenn keine Luft mehr dazu kommt, wie zum Beispiel in einem verschlossenen Plastiksack oder Mülleimer. In einer Wurmkiste ist hingegen immer ausreichend Sauerstoff vorhanden und die Würmer belüften den Biomüll belüften.

Ja. Die Regenwürmer haben alles was sie brauchen in der Kiste. Es ist feucht, es gibt Futter und es ist finster.

Die Würmer sind sehr anpassungfähig! Wird beispielsweise mehr gekocht beginnen sich die Würmer zu vermehren um das zusätzlichen Futter verwerten zu können und wenn man 3 Wochen auf Urlaub fährt gehen die Würmer in einen Ruhemodus.

Generell haben wir die Wurmkiste für den Innenraum entwickelt aber es gibt auch Modell die etwas größer sind und somit auch über den Winter im Freien stehen können. Wichtig ist zu wissen das die Würmer unter +5°C nichts mehr fressen und nach längerer Zeit unter 0°C erfrieren. Bei Extremtemperaturen sollten die Würmer ins Haus geholte werden.

Kompostwürmer lieben deine Küchenabfälle ❤️ aber sie haben keine Freude an Milchprodukte, Fleisch, Zitrus und Gekochtem. Generell kann man sagen sie sind Rohkostveganer minus Zitrusfrüchte. Dafür fressen sie aber Papier und Karton (kein Hochglanz). In unserem E-Book findest du noch mehr Infos dazu.

Warenkorb

7 Tipps wie du deine Pflanzen zum Jubeln bringst!

Mach mit beim 7-Tage-Kurs Gartenparadies

Nach oben scrollen